Bisswunden behandeln

Immer wieder kann es vorkommen, dass wir gebissen werden von Tieren. Das können wilde Tiere sein, etwa streunende Katzen, oder auch das eigene Haustier. Oft sind es Kinder, die gebissen werden, weil sie unvorsichtig sind oder das Verhalten eines Tieres nicht einschätzen können. Bildquelle: Uschi Dreiucker / pixelio.de Vorsicht vor Bisswunden.

... mehr

Vitamin D – Mangelerscheinungen und Vorsorge

Das fettlösliche Vitamin D, auch Kalziferol genannt, wird mithilfe von Sonnenlicht und Vitaminvorstufen zu 90% im Körper gebildet. Die Vitaminvorstufen, sogenannte Provitamine, sind Vitamin D2 und Vitamin D3. Da die Sonne nicht durchgehend bei uns scheint, müssen wir Vitamin D mit unserer Nahrung aufnehmen. Bildquelle: Jerzy Sawluk / pixelio.de Vitamin-D-Mangel kann zu Osteomalazie führen.

... mehr

Fenchel – eine beliebte Heilpflanze

Fenchel wurde schon von Hildegard von Bingen als Heilpflanze geschätzt. Fenchel wird im heimischen Garten angebaut und wuchert in freier Natur im Mittelmeergebiet. Die Fenchelpflanze kann bis zu zwei Meter hoch wachsen. Fenchel erkennen Sie an den fadenförmigen, gestielten Blättern, am feinen kahlen Stängel sowie an seinen gelben Blüten. Bildquelle: Joujou / pixelio.de Fenchel entkrampft

... mehr

Bärenklau – Vorkommen und Verwendung

Kaum ein Wildkraut wächst so häufig in Mitteleuropa wie der Bärenklau. Der Wiesenbärenklau, auch Herkuleskraut genannt, ist ein essbares Heilkraut und er gehört zu den robusteren Heilpflanzen. Wiesenbärenklau sprießt auch auf Böden, die überwiegend für die Landwirtschaft genutzt werden. Sie erkennen den 180 cm hohen, dicht wachsenden Bärenklau an seinen großen gefiederten Blättern, an seinem

... mehr

Rhabarber – köstlich und giftig

Der Frühling ist bei uns auch Rhabarberzeit. Er blüht etwa von Mai bis Juli, die Stiele werden im Mai und Juni gesammelt. Ursprünglich stammt er, als Medizinalrhabarber, aus China, wo er oft in Gärten oder Parkanlagen gezüchtet wird. Der Gartenrhabarber in Deutschland wird gut zwei Meter hoch, die Blätter sind ungeteilt und am Rand stark

... mehr

Die Erdbeere als Heilpflanze

Die heimische Erdbeere ist vielen nur bekannt als wohlschmeckende Frucht, weniger als Heilpflanze. Nicht nur die Frucht ist gesund, auch den Erdbeerblättern werden heilende Kräfte zugeschrieben. Bildquelle: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de Die Erdbeere ist auch eine Heilpflanze.

... mehr

Hautpflege für Männer

Morgens Stunden im Bad zubringen – Frauensache. Hunderte verschiedene Tuben und Dosen, Lotions und Cremes – auch Frauensache. Die Haut immer schön rein und sauber halten – natürlich Frauensache, oder? Bildquelle: freeimages.co.uk Auch Männerhaut braucht Pflege und zwar die Richtige

... mehr

Rasurbrand

Wenn Männer Gesichts-Akrobatik vorführen, um ja auch jedes Härchen im Gesicht zu stutzen, dann sorgt das meist für Belustigung beim schönen Geschlecht. Man(n) soll sich doch nicht so anstellen. Auch die unangenehmen Begleiterscheinung einer Nassrasur nimmt sie nicht sonderlich ernst. Dabei gibt es ihn tatsächlich, den Rasurbrand. Im schlimmsten Fall kann er sich sogar zu

... mehr

Typenabhängige Diäten

Abnehmen: Eine Frage des Typs

© RyanMcGuire / pixabay.com

Vornehmlich in den USA wurden in den vergangenen Jahren Diäten entwickelt, deren Ernährungsvorschriften abhängig sind vom Stoffwechseltyp. Demnach komme es darauf an, welcher Blutgruppe man angehört oder wie schnell der eigene Körper Fett verbrennt. Die wichtigsten typenabhängigen Diäten sind: Blutgruppen-Diät, Makrobiotik, Metabolic Typing und Volumetrics-Diät.

... mehr

Erdbeeren züchten und verarbeiten

Erdbeeren finden Sie beinahe in jedem Garten und als regionale Frucht in Deutschland auch in freier Natur. Erdbeeren sind recht pflegeleicht und gedeihen auch bei unseren Temperaturen sehr gut. Dennoch müssen Sie sich an einige Ratschläge halten, um mit Ihrer Erdbeerernte zufrieden zu sein. Bildquelle: Annamartha / pixelio.de Ein Erdbeerbeet muss gut vorbereitet werden.

... mehr

Bärlauch als Gewürz und Heilpflanze

Zur Zeit liegt sein knoblauchähnlicher Geruch wieder in der Luft: Bärlauch (Allium ursinum L.). Er wächst in großen Mengen in Deutschland, selbst in den Parks und Wäldern der Großstädte. Weitere Bezeichnungen für das Liliengewächs Bärlauch sind Waldknoblauch, Wilder Knoblauch, Zigeunerknoblauch oder Hexenzwiebel. Bildquelle: Maria Lanznaster / pixelio.de Bärlauch ist eine beliebte Heilpflanze.

... mehr

Löwenzahnsirup herstellen

Löwenzahn als Heilpflanze eignet sich nicht nur für einen Tee, sondern auch zur Herstellung von Löwenzahnsirup. Mit dem Sirup können Sie Tees süßen oder Speiseeis und Crêpes. Oder verwenden Sie ihn zum Backen. Sie können den Löwenzahnsirup pur oder mit Wasser verdünnt auch anwenden bei Blähungen, Völlegefühl oder Appetitlosigkeit. Zudem eignet sich Löwenzahn zur Blutreinigung

... mehr

Schnelle Hilfe bei Blähungen

Vor Blähungen sind wir nicht immer gefeit. Etwa 15 bis 24 mal täglich ist normal, sagen Mediziner. Einige Menschen trifft es jedoch öfter. Sie leiden an häufigen, nicht steuerbaren abgehenden Winden, die zudem nicht zu überhören sind und mitunter übel riechen. Verständlich, dass es den Betroffenen unangenehm ist, vor allem, wenn die Winde unkontrolliert entweichen.

... mehr