10 wichtige Gründe fürs Abnehmen

Gewichtsreduktion für Gesundheit & Wohlbefinden

Bei Übergewicht geht es nicht nur darum, ob Ihnen eine bestimmte Hose nicht steht oder der Bikini „unmöglich“ aussieht: Zu viele Kilos belasten auch die Gelenke und das Herz-Kreislauf-System. Sie sind zudem ein Risikofaktor für verschiedene chronische Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2 und das Metabolische Syndrom. Dabei zählen längst nicht mehr nur die Kilos auf der Waage, sondern auch der Anteil und die Verteilung an Körperfett. Das „innere Bauchfett“, das über die Messung des Bauchumfanges und der Taille ermittelt werden kann, weise ebenfalls auf ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hin. Strategien zur Körperfettreduzierung gibt es viele. Im Grunde genommen weiß jeder, dass dafür ein Weniger an Kalorien und ein Mehr an Bewegung notwendig sind. Das Problem ist häufig vielmehr die Motivation. Die trimeda-Redaktion möchte der Motivation mithilfe der folgenden 10 Gründe fürs Abnehmen auf die Sprünge helfen.

© Meditations / pixabay.com

Der innere Schweinehund ist oftmals beim Abnehmen hinderlich. Er lässt sich selten mit der Aussicht auf einen leckeren Apfel locken. Er muss letztlich überlistet, besser noch. überzeugt werden. Die wichtigsten Argumente für die Gewichtsreduktion finden Sie hier. Packen Sie das Thema an! Es lohnt sich für Ihre Gesundheit!

 

Fitness – Grund Nr. 1

Je weniger Gewicht Sie mit sich herumschleppen, desto leichter werden Ihnen Alltagsverrichtungen wie Treppensteigen und Einkaufen fallen. Ein Kilo zu verlieren bedeutet bildlich gesprochen, sich von einem Tetra Pack Milch oder einer Packung Zucker im Gepäck zu befreien: Ein Grund zum Abnehmen, der sofort einleuchtet.

 

Entlastung des Herzens – Grund Nr. 2

Einer der wichtigen Gründe für das Abnehmen ist das Herz, das bei weniger Gewicht und zunehmender Fitness weniger hart arbeiten muss. Das Herz ist ein Muskel, der bei Überlastung erschlaffen kann – Ärzte sprechen dann von Herzinsuffizienz. Stellen Sie sich dies wie bei einem Motor vor, der ständig auf Hochtouren gefahren wird und irgendwann verschleißt.

 

Entlastung der Gefäße – Grund Nr. 3

Eine Gewichtsreduktion kann den Blutdruck deutlich senken, nämlich um 5–20 mmHg pro zehn Kilogramm: Ein eher langfristiger, aber genauso wichtiger Grund zum Abnehmen. Denn wenn Ihnen dies gelingt, beeinflussen Sie gleichzeitig weitere Risikofaktoren wie Insulinresistenz, Diabetes mellitus, erhöhte Blutfettwerte und Herzinsuffizienz positiv.

 

 

Entlastung der Bauchspeicheldrüse – Grund Nr. 4

Wer hohe Blutzuckerwerte hat, hat besonders gute Gründe zum Abnehmen, denn dieser Wert sinkt erfahrungsgemäß bei allen Patienten: Wenn Insulin zwar im Übermaß von der Bauchspeicheldrüse gebildet wird, aber nicht an seinem Zielort, den Zellmembranen ankommt, ist von Insulinresistenz die Rede. Kann die Bauchspeicheldrüse diesem erhöhten Bedarf nicht mehr nachkommen, folgt der sogenannte Typ 2 Diabetes mellitus, als dessen Hauptursache Übergewicht gilt.

 

Entlastung der Leber – Grund Nr. 5

Übergewicht gilt zudem als einer der Risikofaktoren für die sogenannte Fettleber: Wenn Sie Ihre Energiezufuhr zukünftig im Blick behalten, sodass kein zusätzliches Körperfett mehr an der Leber und anderen Stellen eingelagert werden kann, beugen Sie dieser Stoffwechselstörung vor.

 

Entlastung der Gelenke Grund Nr. 6

Gelenkschäden, vor allem am Kniegelenk und an der Wirbelsäule, werden maßgeblich durch mechanische Belastungen beeinflusst. Wer weniger Kilos mit sich herumträgt, kann diese Belastung deutlich reduzieren und damit einem frühzeitigen Verschleiß vorbeugen. Wer schon einmal Probleme mit den Knien oder dem Rücken hatte, wird diesen Grund fürs Abnehmen leicht nachvollziehen können.

 

 

Senkung des Krebsrisikos – Grund Nr. 7

Eine Folge von Übergewicht können auch Tumorerkrankungen sein. Eine Analyse von Gesundheitsdaten aus 175 Ländern zeigte, dass das Krebsrisiko ab einem Body Mass Index (BMI) von 25 massiv ansteigt – vor allem für Gebärmutter-, Gallenblasen- und Leberkrebs. Umgekehrt senkt eine Gewichtsreduzierung demnach das Krebsrisiko.

 

Stärkung des Immunsystems Grund Nr. 8

Wenn Sie Körperfett verlieren, steigt automatisch die Leistungsfähigkeit Ihres Immunsystems, da die entzündungsfördernden Stoffe in den Zellen weniger werden, mit denen Ihre Abwehrkräfte bisher ausgelastet gewesen sind. Schon in der nächsten Erkältungssaison werden Sie wahrscheinlich merken – wenn Sie Infekte schneller besiegen –, dass ein gestärktes Immunsystem ein guter Grund fürs Abnehmen ist.

 

Erhöhung der FruchtbarkeitGrund Nr. 9

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass bereits eine Gewichtszunahme von neun Kilogramm die Wahrscheinlichkeit für Unfruchtbarkeit um zehn Prozent erhöht. Ein möglicher Zusammenhang könnte in der Störung des Hormonhaushaltes bestehen, der bei Übergewichtigen häufig vorkommt. Wer einen Kinderwunsch hegt, sollte also sein Gewicht zugunsten der Fruchtbarkeit beziehungsweise Zeugungsfähigkeit im Normalbereich halten oder diesen als Grund zum Abnehmen verstehen.

 

Erhöhung des Wohlfühlfaktors Grund Nr. 10

Nach einer Gewichtsabnahme fühlen sich viele nicht nur leichter, sondern regelrecht befreit: Die Hosen passen wieder richtig und die Willenskraft ist gestärkt. Die Komplimente im Umfeld tun ein Übriges dafür, sich attraktiver und verjüngt zu fühlen – der wohl ausschlaggebendste unter unseren 10 Gründen zum Abnehmen.

 

 

Fangen Sie gleich heute mit dem Abnehmen an – Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlergehen! Sprechen Sie gegebenenfalls mit ihrem Arzt und arbeiten Sie am besten gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Familie einen Plan für die Ernährungs- und Gewohnheitsumstellung aus! Wenn sich andere beteiligen, ist dies neben unseren 10 Gründen fürs Abnehmen eine zusätzliche Motivation – und von einer gesunden Lebensweise profitieren letztendlich ja alle.

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.