Beziehung trotz Altersunterschied

Kann eine Beziehung trotz Altersunterschied gelingen?

Der deutsche Mann ist im Bundesdurchschnitt vier Jahre älter als seine Frau. Ist es andersherum oder fällt der Altersunterschied größer aus, reagiert das Umfeld häufig irritiert, denn dies verstößt gegen die sogenannte soziale Norm. Dabei sinkt mit zunehmendem Alter die Wahrscheinlichkeit, auf einen gleichaltrigen Partner zu treffen – ein Umstand, der vor allem der Verfügbarkeit geschuldet ist. Bei sechs Prozent der Paare ist einer von beiden mehr als zehn Jahre älter. Prominente Beispiele sind Franz und Michelle Müntefering, die 40 Jahre trennen, und Mirja und Sky du Mont, die trotz 29 Jahren Altersunterschied 16 Jahre lang verheiratet gewesen sind. Lesen Sie hier, wie die Beziehung trotz Altersunterschied gelingen kann!

© Free-Photos / pixabay.com

Beziehungen können so schon nicht einfach sein. Weicht ein Paar jedoch von der gesellschaftlichen Norm ab – z. B. durch einen großen Altersunterschied – wird es schnell noch komplizierter.

 

Das Klischee vom älteren Mann und der jüngeren Frau

Das traditionelle Modell vom älteren Mann und der jüngeren Frau hat historische Gründe, denn in früheren Zeiten war es von entscheidender Bedeutung, dass der Mann die Frau auch „ernähren“ kann. Heutzutage treten solche Beweggründe in den Hintergrund: Frauen verdienen eigenes Geld und sind in der Lage, sich selbst und vielleicht sogar ihren Mann zu ernähren beziehungsweise messen diesem Thema keine Bedeutung mehr bei. Dadurch verändern sich auch die Beziehungsmodelle: Bei 17 Prozent der Paare ist inzwischen die Frau älter als der Mann. Der Anblick einer älteren Frau mit einem deutlich jüngeren Mann erregt dennoch Aufsehen und stellt für viele einen Tabubruch dar. Manche Soziologen sehen den Grund dafür darin, dass es sichtbar mache, dass Frauen nicht immer den „schwächeren“ und „kindlicheren“ Part übernehmen müssten. Die Theorie eines „Vaterkomplexes“, der einer jüngeren Frau häufig angedichtet wird, wenn sie eine Beziehung mit einem älteren Mann eingeht, basiert auf derselben antiquierten Denkweise: Die Frau wird in diesem Sinne als „doppelt unterlegen“ angesehen – zum Einen bedingt durch Ihr Geschlecht und zum Zweiten durch das Machtgefälle, dass ein Mehr an Lebensjahren angeblich zwangsläufig mit sich bringt. Laut dieser Theorie brauche die Frau jemanden, der sie „beschützt“ und „anleitet“.

Auch wenn sich die Rolle der Frau im Vergleich zu früher stark verändert hat, wird ihr vielfach noch immer nicht zugestanden, was andersherum längst gesellschaftlich akzeptiert ist: Dass sie einen jüngeren Mann attraktiver findet als einen Gleichaltrigen. So wurde beispielsweise der Altersunterschied in der Beziehung von Ex-Model Heidi Klum zu dem 13 Jahre jüngeren Vito Schnabel kritisch beäugt. Die Presse mutmaßte, dass sie ihn „nicht halten“ könne und Ähnliches.

 

 

Beziehung trotz Altersunterschied: Die Kinderfrage

Bei knapp drei von vier Partnerschaften ist nach wie vor der Mann älter als die Frau. Den Grund dafür sehen viele Psychologen in unserem evolutionsbiologischen Erbe: Jedes 20. Kind, das in Deutschland geboren wird, hat einen Vater über 50 Jahren – ein Alter, in dem viele Männer Bilanz ziehen und ihr Leben noch einmal „umkrempeln“. Einige beschließen dann, sich erstmals oder erneut fortzupflanzen. Die ideale Partnerin ist dann zwischen 20 und 30 Jahre alt: gesund und fruchtbar, aber alt genug, um mögliche Kinder zu umsorgen. Eine Studie an der finnischen Universität von Turku lässt den überraschenden Schluss zu, dass Männer mit 15 Jahre jüngeren Frauen den meisten gemeinsamen Nachwuchs erwarten können. Umgekehrt geht diese Rechnung nicht auf, denn Frauen über 50 bekommen in der Regel keine Kinder mehr.

Die Frage nach der Gründung einer Familie sollte in einer Beziehung mit gravierendem Altersunterschied rechtzeitig geklärt werden, denn bedingt durch das fortgeschrittene Alter eines Partners bleibt meist weniger Zeit, dieses Thema auszuhandeln. Hat der ältere Mann oder die ältere Frau bereits Kinder und möchte keine weiteren, kann dies das Aus für die Beziehung bedeuten. Letztendlich sind vor diesem Problem jedoch auch Beziehungen von Gleichaltrigen nicht gefeit.

 

Gleichgeschlechtliche Beziehungen mit Altersunterschied verlaufen anders

Laut Paartherapeuten unterscheiden sich gleichgeschlechtliche Beziehungen mit Altersunterschied gravierend von Mann-Frau-Partnerschaften – womöglich auch, weil das Kinderkriegen hier eine geringere Rolle spielt. Unter Männern würden diese meist „offen“ geführt – im Sinne davon, dass Sexualität mit Gelegenheitssexualkontakten und nicht in der Partnerschaft stattfände. Die Beziehungen seien dann freundschaftlich orientiert. Unter Frauen liefen Beziehungen mit Altersunterschied vornehmlich diskreter und ganz im Privaten ab, Sexualität würde hier verstärkt auf der Beziehungsebene ausgelebt. Diese Einschätzung bildet jedoch nur einen Trend ab und wird individuellen Beziehungsrealitäten nicht unbedingt gerecht.

 

Weitere Spielregeln für eine Beziehung mit Altersunterschied

Ein Altersunterschied in der Beziehung sollte als Thema angenommen und offen diskutiert werden. Gerade dann, wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, können Ansichten, Lebenswelten und Zukunftserwartungen völlig unterschiedlich ausfallen: Womöglich machen Sie gerade einen Karrieresprung während Ihr Partner in Rente geht. Letztendlich ist das Alter jedoch nur eine von vielen möglichen Varianten, die das Sich-Aufeinander-Einstellen komplexer gestalten: Dasselbe gilt beispielsweise für verschiedene Kulturkreise oder Bildungshintergründe.

Ein jüngerer Partner – egal, welchen Geschlechts – kann den älteren unter Umständen dabei unterstützen, aus tradierten Mustern auszubrechen. Dies kann der ältere Partner als „Jungbrunnen“ empfinden und als Ansporn, um fit zu bleiben. Der oder die Ältere wiederum kann vermutlich mit Erfahrung und Souveränität punkten – auf diese Weise können beide voneinander profitieren. Wie in jeder anderen Liebesbeziehung auch sollte sich jeder seiner eigenen Stärken und Schwächen – und denen des Anderen – bewusst sein und gegenseitige Erwartungen abgleichen. Eine Beziehung trotz Altersunterschied kann laut Paartherapeuten nur gelingen, wenn das reale Alter anerkannt und als Ressource genutzt wird: Niemand sollte versuchen, sich jünger oder älter zu machen als er eigentlich ist, sondern die positiven Aspekte, die jeder Lebensabschnitt mit sich bringt, gewinnbringend in die Beziehung einbringen.