Die beliebtesten Diäten im Überblick - Teil 1

Von FDH über Volumetrics bis hin zur Alkaline-Diät

Es gibt eine ganze Reihe von verschiedensten Diäten, die alle auf ihre Weise Erfolg versprechen. Wissenschaftlich lässt sich zwar nicht belegen, dass eine von ihnen am effektivsten ist, doch durch die Vielzahl der Methoden gibt es für jeden Lebensumstand die richtige Diät. Wir stellen die beliebtesten von ihnen vor. Teil 1.

© RitaE / pixabay.com

Bewusst genießen: Mageres Fleisch, frisches Gemüse … was braucht es mehr? Moderne Diäten setzen nicht auf den Verzicht, sondern auf den Genuss.

 

FdH

Endlich eine Diät mit einem ganz einfachen Konzept. Kein nerviges Punktezählen, Kochbücherwälzen oder Essenabwiegen mehr. FdH ist das Stichwort – Friss die Hälfte. Das ist auch schon das ganze Programm dieser Diät – mehr gibt es nicht zu sagen.

Ob sie aber auch wirklich so produktiv ist, sei einmal dahin gestellt. Denn durch die plötzlich und radikal gesenkte Kalorienzufuhr sind Rückfälle quasi schon vorprogrammiert. Klar, die Kilos sind mit dieser Diät ganz schnell weg – doch wahrscheinlich kommen sie auch genauso schnell wieder zurück sobald Sie damit wieder aufhören.

 

Volumetrics

Die meisten, die mit dem Abnehmen kämpfen, kennen das frustrierende Problem des Jo-Jo-Effekts. Kaum ist ein Ziel erreicht, geht es auch schon wieder aufwärts mit dem Gewicht. Schuld daran ist der Hunger, der nicht mit dem Verschwinden der Kilos zurück geht.

Ein Traum jedes Fastenden ist daher: abnehmen und trotzdem satt sein. Dieser Traum soll mit der Volumetrics Diät (erfunden von Barbara Rolls) in Erfüllung gehen. Der Trick dahinter: Es werden nur Lebensmittel mit geringer Energiedichte aufgetischt.

Das führt automatisch zu einer gesunden Ernährung mit Betonung auf Salat, Gemüse, Suppen und Obst. Durch den Speiseplan werden viel Wasser und viele Ballaststoffe aufgenommen. So soll ein Sättigungsgefühl entstehen und die Diät soll über einen langen Zeitraum machbar sein.

 

 

Alkaline-Diät

Die Alkaline Diät gehört auch zu den relativ simplen Diätprogrammen. Alle Lebensmittel werden in zwei Kategorien unterteilt: Säuren und Basen. Basen sind alle möglichen Formen von Obst und Gemüse. Säuren sind dagegen Fleisch, Käse, Kaffee und Kohlensäure.

Zwar bewirkt diese Diät eine sehr gesunde Ernährungsweise, allerdings verlangt der Verzicht auf wirklich alle Säuren ein sehr, sehr hohes Maß an Disziplin. Zudem sind sich Forscher nicht so richtig einig darüber, ob die Säuren überhaupt so schlimm für unseren Körper sind. Derzeit geht die Wissenschaft davon aus, dass unserer Verdauung gelegentliche Säure-Portionen überhaupt nichts anhaben.