Die Gefahr aus dem Büro: Wie Sie sich vor der Grippe schützen

Mit wenigen Tipps machen Sie Keimen im Büro das Leben schwer

Die trimeda-Redaktion hat Ihnen schon einige Tipps gegeben, wie sie sich vor einer Grippe schützen, sie erkennen und behandeln können. Doch wenn jetzt im Herbst die Zahl der Erkrankungen steigt, ist einer der größten Ansteckungsgefahren das Büro. Wie Sie fit und gesund durch den Büroalltag kommen, verraten wir Ihnen hier:

© Free-Photos / pixabay.com

Im Büro kommen oftmals viele Leute auf engem Raum zusammen. Umso leichter haben es Grippe- und Erkältungsviren bei der Ausbreitung. Wie Sie sich im Büro gegen eine Grippe schützen: trimeda hat die Tipps.

 

 

Mit dem fortschreitenden Herbst wird es draußen nicht nur früher dunkel, sonder auch nasskalt und ungemütlich: Beste Grippe- und Erkältungszeit also. So verwundert es nicht, dass mit dem Herbstbeginn auch wieder der Krankenstand im Büro steigt. Viele Kollegen bleiben jedoch nicht zu Hause, wenn sie anfangen zu kränkeln, sondern gehen trotzdem noch zur Arbeit. Dadurch können sich Kollegen in der Enge eines Büros leicht gegenseitig anstecken.

 

Regelmäßig Lüften bietet Schutz gegen Büro-Keime

Doch es gibt ein paar wirksame Tricks gegen die Büro-Infektion. Der einfachste: regelmäßiges Lüften. Wenn die Luft im Raum ausgetauscht wird, reduziert sich die Anzahl der Viren in der Luft. Zudem sollten alle Flächen, die von verschiedenen Menschen angefasst werden, gelegentlich desinfiziert werden. Das gilt z. B. für Türklinken, Mäuse und Tastaturen.

Große Ansteckungsgefahr herrscht auch auf dem Weg zu Arbeit. In den öffentlichen Verkehrsmitteln sollten Sie es nach Möglichkeit vermeiden, Griffstangen oder Halteschlaufen anzufassen. Fall es sich nicht anders geht, vergessen Sie keinesfalls das Händewaschen nach der Ankunft im Büro. Hier brauchen Sie in der Regel jedoch nicht auf eine spezielle Desinfektion zu achten. Eine einfache Seife reicht vollkommen aus.

 

Gesunde Lebensweise gegen Erkältung & Grippe

Generell sollten sie am besten zu Fuß oder mit dem Rad zu Arbeit fahren, denn frische Luft und Bewegung aktivieren das Immunsystem. Gleiches gilt für eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf. Bringen Sie sich zum Beispiel Obst mit ins Büro anstatt einer Tütensuppe.

Noch ein besonderer Tipp für das tägliche Miteinander im Büro. Setzen Sie die Regel durch, dass nur noch in den Ellenbogen geniest wird. Das verringert die Gefahr der gegenseitigen Ansteckung enorm. Falls trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die Grippewelle grassiert, gilt für alle: zu Hause bleiben. Denn ansonsten wird die Erkältung im Zweifel nur schlimmer und die Kollegen stecken sich immer wieder gegenseitig an.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.