Die natürliche Klimaanlage der Koala-Bären

Warum Koalas gerne Bäume umarmen

Im Sommer kann es in Deutschland so richtig heiß werden. Dann schwitzen wir uns durch unseren menschlichen Alltag. Zum Glück können wir über unsere Kleidung ein wenig die Körper-Temperatur regeln. Doch wie macht das ein Koala-Bär in Australien?

© Holgi / pixabay.com

Koala-Bären haben ihre eigene Strategie entwickelt, um sich abzukühlen. Wird es ihnen in ihrer Heimta Australien zu warm, umarmen sie die Eukalyptus-Bäume, auf denen sie sich zum Fressen aufhalten.

 

So ein Koala kann einem schon richtig leid tun. Er lebt in Australien und muss ein dickes Fell durch die sengende Hitze des roten Kontinents tragen. Mal eben die Klamotten ablegen und im Bikini an den Strand legen, ist für das possierliche Bärchen nicht drin. Aber wie kühlt es dann seinen Organismus?

 

Koala-Trick: Die coole Umarmung

Der Koala-Bär hat da einen Trick – quasi eine Art natürliche Kilmaanlage. Natalie Briscoe von der Universität Melbourne berichtet in einem aktuellen Artikel davon, dass die Koalas Bäume umarmen, um sich zu kühlen. Auf diese Weise würden sie zwar Wärme abgeben, aber keine Flüssigkeit verlieren

130 Koala Bären haben die Wissenschaftler dafür untersucht. Sie beobachteten die Körperhaltung in Abhängigkeit von der Wetterlage, um so ihre Rückschlüsse zu ziehen. Auch die Temperatur der Bäume wurde erfasst.

 

Schmeckt nicht, macht aber kalt

Und noch ein Phänomen konnten die Forscher beobachten. Eigentlich lieben Koalas ja die Blätter des Eukalyptusbaumes. Doch wenn es ihnen zu warm wird, flüchten die Tiere unter die Schwarzholz-Akazie. Deren Blätter schmecken ihnen so gar nicht. Doch das war kein Zufall: denn die Studie zeigte, dass die Akazien die kühlsten Temperaturen aufwiesen.

Rund zehn Watt müssen Koalas an einem durchschnittlich heißen Sommertag in Australien abgeben, um ihre Körpertemperatur konstant zu halten, haben die Forscher errechnet. Fast 70 Prozent dieser Leistung können sie durch das Umarmen der Bäume erreichen. Diese Wärme-Energie geht somit nach außen, ohne das die Bären Wasser verlieren.

Denn das große Problem des Koala-Bären ist, dass er auf dem trockenen australischen Kontinent im Sommer kaum Chancen hat, an Wasser zu kommen. Er umarmt die Bäume also nicht nur, weil er sie so gerne hat, sondern um zu überleben und Wasser zu sparen.