Die neue Generation Yoga

Yoga ist mehr als eine Philosophie

Bringen Sie Ihren Körper und Geist in Einklang mit der indischen Philosophie Yoga, aus der Sie im Alltag schöpfen können. Das ist auch der Grund weshalb Yoga zum Entspannungssport Nummer eins avanciert ist. Hinzu kommt, dass Yoga vielseitig ist, denn die Grundübungen können mit neuen Formen und Modellen ergänzt werden.

© lograstudio / pixabay.com

Yoga wird gern als Entspannungssport bezeichnet, denn Yogatraining besteht aus der gezielten Anspannung aber auch Entspannung.

 

Da ist zum einen Bikram. Hier geht es heiß her, denn die Übung findet in einem auf etwa 40 Grad erhitztem Raum statt. So werden die Muskeln geschmeidiger und Durchblutung sowie Stoffwechsel angeregt.

 

Mit Yoga raus aus dem Alltagsstress

Wenn das Ihnen zu exotisch ist, sollten Sie Hatha probieren, der Klassiker für Einsteiger. „Ha“ und „Tha“ bedeuten „Sonne“ und „Mond“ und sollen die Balance zwischen Körper und Geist herstellen. Bei 26 Grundhaltungen wird sich körperlich ertüchtig, um mit Atem-Übungen und Meditationsphasen positiv auf Bewusstsein und Ausgeglichenheit zu wirken. Muskeln, Sehnen und Bänder werden gedehnt, gekräftigt, die Flexibilität erhöht und die mentale Ruhe gestärkt. Es gibt keine bessere Möglichkeit, dem Alltagsstress zu entkommen.

 

 

Bei Ashtanga konzentrieren Sie sich auf den Flow, denn hier erfolgen die Bewegungen fließend, harmonisch und in einer ganz bestimmten Reihenfolge. Die Mischung aus Atmung und Haltung führt zu einer besonders tiefen Meditation, wobei schrittweise Konditionen, Kraft, Dehnung, Ausdauer, Beweglichkeit, Körpermitte, Bindegewebe und die Gesundheit der Nerven gestärkt werden. Sie sehen Ashtanga ist ein Power-Paket.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.