Ernährung in der Schwangerschaft

Worauf Schwangere beim Essen & Trinken achten sollten

In der Schwangerschaft ist die Ernährung besonders wichtig, denn es gibt einiges zu beachten. Ernährung in der Schwangerschaft heißt jedoch nicht, dass Sie für zwei essen müssen oder sollen. Sie sollten nicht mehr als 13 Kilogramm zunehmen während der Schwangerschaft. Abwechslungsreich soll Ihre Ernährung sein, reich an Ballaststoffen und von hoher Qualität.

© anlacreativephotos / pixabay.com

Gesund und ausgewogen sollte die Ernährung in der Schwangerschaft sein – keine Frage. Welche Lebensmittel gut sind und was Schwangere vermeiden sollten, erfahren Sie hier.

 

Nährstoffe und Vitamine während der Schwangerschaft

Berühmt sind die Heißhungerattacken bei Schwangeren. Das ist normal und dagegen spricht nichts, solange Sie saure Gurken, Rollmops und Schokolade maßvoll genießen. Üblich ist zudem, dass Sie gegen bestimmte Lebensmittel, etwa Zwiebeln und Knoblauch, eine Abneigung entwickeln.

Die Ernährung in der Schwangerschaft sollte ausgewogen sein. Das heißt, 15-20% Eiweiß, 55-60% Kohlenhydrate und 25% Fett. Mehr als 70 Gramm Fett täglich sollten Sie nicht während der Schwangerschaft aufnehmen. Das geht schnell, denn Fett ist nahezu überall enthalten, sei es in Ölen, in Wurst, Fisch, Fleisch und auch in Chips. Verzichten Sie daher auf zu viel Fastfood in der Schwangerschaft.

Eiweiß ist enthalten in Fisch, magerem Fleisch und Milchprodukten. Eiweiß ist wichtig für das Wachstum des ungeborenen Kindes, etwa 80-100 Gramm Eiweiß sollten Sie während der Schwangerschaft täglich aufnehmen. Vegetarier nehmen Eiweiß auf, indem Sie Milchprodukte essen, allerdings enthalten Milchprodukte kaum Eisen. Veganer nehmen zu wenig Eiweiß auf, um das ungeborene Kind ausreichend zu versorgen. Mediziner raten, auf eine vegane Ernährung während der Schwangerschaft zu verzichten.

Kohlenhydrate sind enthalten in Vollkornprodukten, die Sie ohnehin reichlich essen sollten während der Schwangerschaft. Auch frisches Obst und Gemüse liefern Kohlenhydrate sowie Vitamine und Mineralstoffe. Zu den wichtigsten Mineralstoffen für Schwangere gehören Eisen, Jod, Kalzium und Folsäure.

Kalzium ist nötig für die Skelettbildung des Kindes sowie für die Knochen. 1,5 Gramm Kalzium täglich müssen Sie aufnehmen. Enthalten ist Kalzium in Milch, Joghurt, Käse, Nüssen, Vollkorn sowie im grünen Gemüse. Eisen ist enthalten in Erbsen und Linsen, im Kohl, in grünem Blattgemüse, in Hefe, Haferflocken sowie Fleisch. 20 Milligramm Eisen täglich ist wichtig in der Schwangerschaft. Ist bei Ihnen bereits ein Eisenmangel erkennbar, verschreibt Ihnen der Arzt ein Eisenpräparat.

Auch Jod wird während der Schwangerschaft vermehrt gebraucht. Ein bis zwei Fischmahlzeiten in der Woche sollten auf Ihrem Speiseplan stehen. Zusätzlich wird empfohlen, 1-2 Jodtabletten täglich einzunehmen, da die meisten Menschen einen Jobmangel haben. Folsäure ist besonders wichtig, um eine Frühgeburt zu vermeiden oder einen offenen Rücken des ungeborenen Kindes. Folsäure müssen Sie schon vor der Schwangerschaft einnehmen und zwar 0,4 bis 0,8 Milligramm als Nahrungsergänzungsmittel.

 

 

Lebensführung während einer Schwangerschaft

Gehören Sie zu den Rauchern, dann müssen Sie sich daran gewöhnen, während der Schwangerschaft aufs Rauchen zu verzichten. Am besten schon eher, denn Nikotin bleibt noch eine Weile im Körper. Rauchen in der Schwangerschaft kann zum Kindstod führen sowie zu einer Frühgeburt. Es ist erwiesen, dass Kinder von Müttern, die während der Schwangerschaft geraucht haben, an Allergien leiden, häufig zu klein sind, Atemwegserkrankungen haben, viel schreien und manchmal Hirnschäden haben.

Alkohol in der Schwangerschaft ist ebenso schlimm wie Nikotin. Der Alkohol gelangt durch den Mutterkuchen direkt in den Körper des ungeborenen Kindes. Trinken schwangere Frauen Alkohol, kann es zu Fehlgeburten oder Fehlbildungen kommen. Bereits 100 Milliliter Wein oder ein kleines Bier führen zu Fruchtstörungen. Die Folge des regelmäßigen Alkoholkonsums während der Schwangerschaft: Eine Entwicklungsstörung oder eine verminderte Intelligenz des Kindes.

Koffein in der Schwangerschaft, das enthalten ist in Cola, Tee oder Kaffee, ist allerdings erlaubt und in Maßen unbedenklich. Sie können also drei bis fünf kleine Tassen Kaffee am Tag trinken.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.