Frühjahrskur: Richtig Entgiften & Entschlacken

Bewegung & Wildkräuter machen Sie fit für den Frühling

Der meteorologische Frühling hat bereits am ersten März Einzug gehalten, am 21. März dagegen ist offizieller Frühlingsanfang. Nutzen Sie die Zeit bis dahin zu einer Frühjahrskur! Sie bringt den Körper nach dem langen Winter wieder in Schwung und verleiht Ihnen neue Energie. Die trimeda-Redaktion verrät Ihnen ein paar einfache sowie schnelle Tipps und Tricks zum Entschlacken und Entgiften.

© Peter Freitag / pixelio.de

Mehr Energie und Wohlbefinden dank der Frühjahrskur. Sie müssen auf nichts verzichten sondern können voll und ganz genießen.

 

Wir merken es mittlerweile an jeder Ecke. Der Frühling steht vor der Tür. Die Natur erwacht langsam, doch unsere Lebensgeister bleiben müde und träge. Was kann man tun, um in Schwung zu kommen, wenn die Tage länger und die Sonnenstrahlen kraftvoller werden?

Die Lösung kannte bereits Oma schon und sie wusste noch nichts von Detoxing. Das Zauberwort heißt schlicht und einfach Frühjahrskur. Sie räumt auf mit den Hinterlassenschaften des Winters in unserem Körper, denn er musste gegen zu wenig Sonnenlicht, meist sehr deftiges Essen, Vitaminmangel und weniger Bewegung ankämpfen. Kein Wunder also, dass sich viele Menschen jetzt träge und schwer fühlen. Unser Stoffwechsel ist etwas aus der Balance geraten, was sich teilweise in Stimmungsschwankungen aber auch in trockener, rissiger Haut bemerkbar machen kann. Es wird also höchste Zeit, um wieder mit sich selbst ins Reine zu kommen.

 

Ganzheitliches Entschlacken & Entgiften dank Frühjahrskur

Die moderne Diätindustrie empfiehlt hierfür zunächst das Fasten. Doch mit Fasten allein ist es nicht getan. Außerdem dürfen gar nicht alle Menschen fasten. Bluthochdruck-, Diabetes- sowie Herz-Kreislauf-Patienten sollten generell darauf verzichten. Besser ist daher der Ansatz der Frühjahrskur. Auch sie setzt zunächst am Speiseplan an. Gesund und ausgeglichen soll er sein. Dafür wird so einiges an Kohlenhydraten und Fetten durch frisches Gemüse, knackige Salate, Obst oder auch Säfte ersetzt. Doch nicht der Verzicht steht hier im Vordergrund sondern der pure Genuss.

Ein wichtiger Bestandteil der Frühjahrskur ist außerdem viel Bewegung an der frischen Luft. Schlagen Sie hierbei gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wandern Sie einfach mal über eine naturbelassene Wiese und sammeln Sie dabei die Zutaten für einen leckeren Wildkräutersalat. Es eignen sich beispielsweise Gänseblümchen, Vogelmiere, die ersten Triebspitzen des Spitzwegerichs oder die frischen, besonders zarten Blätter von Löwenzahn und Brennnessel hervorragend. Die Wildkräuter bringen generell viel Vitamin C und gesunde Gerbstoffe mit. Brennnessel sowie Löwenzahn wirken außerdem leicht entwässernd. So unterstützen sie sanft die Entgiftung, denn belastende Schlackestoffe werden schneller aus dem Körper gespült.

 

 

Viel Bewegung & frische Luft bringen Körper und Geist in Schwung

Machen Sie ruhig ausgedehnte Spaziergänge – egal ob bei Sonnenschein, Wind oder leichtem Nieselregen. Der Körper braucht jetzt die Bewegung, damit die Muskulatur in Schwung kommt. Etwas aus der Puste dürfen Sie dabei gerne kommen. Das Herz kann ruhig auch etwas stärker klopfen. Schweißtreibende Gewaltakte dagegen sind kontraproduktiv, weil so schnell die Motivation nachlässt. Versuchen Sie stattdessen die Anforderungen langsam und stetig zu steigern.

Sie werden die positive Wirkung von Licht und Bewegung spüren, denn beides regt die vermehrte Ausschüttung von Endorphinen an. Die Glückshormone sorgen dafür, dass wir einfach besser drauf sind und deutlich mehr Energie haben. Stress, Angst und Ärger haben so keine Chance. Vitalstoffreiche Kost und genügend Flüssigkeit tun ihr Übriges zum Wohlbefinden hinzu. Leber und Nieren schaffen von nun an die Entschlackung wieder alleine, aber auch das Herz-Kreislauf-System, die Verdauung und die Haut gehen ebenfalls gestärkt aus der Frühjahrskur. Probieren Sie die Frühjahrskur einfach mal aus und fühlen Sie sich wie neugeboren!

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.