Geschenke zum Valentinstag: Verflixt! Was schenk ich nur am 14. Februar?

Für einen harmonischen Tag der Liebenden

Der Valentinstag ist ganz sicher etwas für Romantiker und gerade Frauen tragen sich den 14. Februar mit Rot in den Kalender ein. Es ist nicht selten ein kleiner Beziehungstest: Wird der Partner daran denken? Nicht wenige Frauen träumen insgeheim davon, an diesem besonderen Tag einen ganz romantischen Heiratsantrag zu bekommen. Cut! Das gibt es doch nur in Liebesfilmen! Mag sein, dennoch haben zumindest frisch Verliebte am Valentinstag eine gewisse Erwartungshaltung. Wer will da schon mit leeren Händen dastehen? Die trimeda-Redaktion gibt ein paar Tipps für tolle Geschenke zum Valentinstag.

© geralt / pixabay.com

Romantik kommt am Valentinstag immer gut an.

 

Der Klassiker am Valentinstag: Der Rosenstrauß

Kritiker werfen dem Valentinstag vor, er sei lediglich eine Erfindung der Blumenindustrie. Doch die Ursprünge des Valentinstages reichen bis zu den alten Römern zurück und Blumen waren seit jeher ein Zeichen der besonderen Zuneigung. Was steht dann einem Rosenstrauß am Valentinstag im Weg? Vielleicht die Frage, ob man damit nicht doch zu einfaltslos ist? Die trimeda-Redaktion findet: Nein! Denn gibt es eine schönere Sprache als die Sprache der Blumen? Mit einem Rosenstrauß sagen Sie auf jeden Fall: „Ich liebe Dich“. Wie wäre es mit einer Rose für jede Woche mit Ihrem Schatz? Und noch ein Argument für den Blumenstrauß: Gerade in der tristen, grauen Jahreszeit hellt ein bunter Blumengruß die Laune auf.

 

Liebe geht durch den Magen: Schokolade zum Valentinstag

Verschenken Sie eine edle Schokolade. Ja, Kalorien sind die kleinen, gemeinen Viechter, die nachts die Kleidung enger nähen, aber wer kann der süßen Verführung schon widerstehen? Es gibt so viele, tolle Schokoladenmanufakturen in Deutschland mit wunderbaren Kreationen. Noch besser wäre es natürlich, Sie buchen für sich und Ihren bzw. Ihre Liebste/n gleich ein gemeinsames Schokoladen- oder Pralinen-Seminar.

 

 

Kreatives zum Valentinstag: Wandbild aus vielen Herzen

Die Wohnung verträgt ruhig noch eine romantische Deko? Wie wäre es dann zum Valentinstag mit einem Wandbild aus vielen einzelnen Herzen, die zusammen ein Großes ergeben? Es ist recht einfach gemacht: Besorgen Sie einen weißen Keilrahmen in der entsprechenden Größe. Dann benötigen Sie noch rotes Origami-Papier. Im Netz finden sich jede Menge Anleitungen, wie man aus einem einfachen Stück Papier ein Herz faltet. Haben Sie so ein beachtliches Grundgerüst zusammen, geht es nun zum finalen Schritt. Auf den Keilrahmen legen Sie mit Hilfe der ganzen Einzelherzen ein großes Herz. Gefällt Ihnen die Anordnung, muss alles nur noch vorsichtig mit Kleber dauerhaft befestigt werden. Noch toller sieht es aus, wenn Sie verschiedene Papiere im selben Farbspektrum verwendet haben und so einen Farbverlauf erzeugen. Als I-Tüpfelchen das Wandbild mit einer Lichterkette indirekt beleuchten und schon steht kuscheligen Stunden nichts mehr im Wege.

Sind Ihnen die Herzen doch einen Ticken zu kitschig? Für eine alltagstauglichere Deko tauschen Sie das Motiv Herz doch einfach durch Schmetterlinge aus! Ein solches Wandbild ist jedenfalls kein 08-15-Geschenk von der Stange und beweist, dass einem die beschenkte Person sehr wichtig ist.

 

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.