Hausmittel Apfelessig – nicht nur zum Abnehmen

Verwendungstipps für Verdauung, Haut und Haare

Apfelessig entsteht durch das Fermentieren von Apfelwein. Aufgrund seines fruchtig säuerlichen Geschmacks eignet er sich bestens zum Würzen von Rohkost, Fisch- und Geflügelgerichten sowie als natürliches Konservierungsmittel, denn er stoppt nachweislich das Wachstum von Bakterien. Darüber hinaus kann er als Basis von Getränken dienen, vor allem von Fruchtschorlen und Limonaden. In der Naturheilkunde gilt Apfelessig als beliebtes Mittel gegen verschiedene Beschwerden – sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet. Lesen Sie hier, welche positiven Effekte ihm zugeschrieben werden und warum Apfelessig ein unverzichtbares Hausmittel ist!

Wer Apfelessig zu schätzen gelernt hat, schwört auf dieses alte Hausmittel. Es ist kostengünstig und vielseitig verwendbar.

 

Hausmittel Apfelessig zur Stoffwechsel- und Appetitregulierung

Mit Wasser verdünnt soll Apfelessig das Abnehmen unterstützen, indem er den Stoffwechsel anregt und das Hungergefühl reduziert. Dafür wird empfohlen, täglich ein Gemisch aus Wasser und ein bis zwei Teelöffeln Apfelessig in kleinen Schlucken zu trinken – am besten vor den Hauptmahlzeiten. Wenn Ihnen dies zu sauer ist, können Sie dem Getränk entweder etwas Honig hinzufügen oder den Apfelessig alternativ in Kapselform zu sich nehmen – entsprechende Präparate finden Sie in der Drogerie.

Diese Theorie wird von einer japanischen Studie gestützt, in der Übergewichtige täglich 15 oder 30 Milliliter Apfelessig getrunken hatten, was einem oder zwei Teelöffeln entspricht. Im Vergleich zur Versuchsgruppe, die keinen Apfelessig zu sich genommen hatte, war ihr Gewicht am Ende des Versuchszeitraumes um ein bis zwei Kilogramm gesunken. Die Forscher mutmaßen, dass Apfelessig einen allzu rasanten Anstieg des Blutzuckerspiegels verhindere, wodurch Heißhungerattacken ausblieben.

Denken Sie jedoch daran, dass Apfelessig Ihr Vorhaben abzunehmen lediglich unterstützen kann – Sie müssen dennoch für ein Kaloriendefizit entsprechend Ihres Grundumsatzes und ausreichend Bewegung sorgen!

 

 

Hausmittel Apfelessig für ein ausgeglichenes Säure-Basen-Verhältnis

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) könne Apfelessig bei Personen, die selbst zu wenig Magensäure bilden, das Völlegefühl mindern. Zudem könne er möglicherweise einer Übersäuerung im Körper vorbeugen, da Essigsäure im Stoffwechsel zu Kohlendioxid und Wasser umgewandelt wird und die zurückbleibenden Mineralstoffe alkalisch wirken. Apfelessig gehört damit zu den basisch wirkenden Lebensmitteln.

 

Hausmittel Apfelessig sorgt für glatte Haut

Äußerlich angewendet wirkt Apfelessig wie ein Peeling: Er kann die Poren der Haut verfeinern und deren PH-Wert stabilisieren. Auf Pickel soll er eine entzündungshemmende Wirkung haben. Tupfen Sie einfach die betroffene Stelle mit einem in Apfelessig getränkten Watte-Pad ab! Dabei gilt es, diesen mit umso mehr Wasser zu vermischen je empfindlicher Ihre Haut reagiert.

 

Hausmittel Apfelessig – nicht nur zum Abnehmen

 

Hausmittel Apfelessig macht glänzende Haare und fördert eine gesunde Kopfhaut

Was für die Haut im Gesicht und am Körper gilt, hat sich auch für die Kopfhaut bewährt: Hier kann Apfelessig ausgleichend bei Problemen wie Schuppen, Trockenheit und daraus resultierendem Juckreiz wirken, indem er den PH-Wert neutralisiert und die Drüsen von Talgresten befreit. Zudem ist er in der Lage, die Schuppenschicht der Haare zu glätten, wodurch diese weich und glänzend werden. Zwei Teelöffel Apfelessig mit einem Glas Wasser verdünnt sollen teure Conditioner ersetzen können: Geben Sie dieses Gemisch einfach nach dem Waschen über Ihr Haar, lassen Sie es drei bis fünf Minuten einwirken und spülen Sie es anschließend gründlich aus!

 

Fazit: Apfelessig ist kein Wundermittel aber ein vielseitiges Hausmittel. Seine Verwendung als natürlicher Verdauungshelfer sowie als Kosmetikum ist einen Versuch wert – die zu erwartenden Nebenwirkungen wie leichte Geschmacks- beziehungsweise Hautirritationen sind, ebenso wie die Kosten, überschaubar. Anders als der Apfelmost, aus dem der Apfelessig gewonnen wird, enthält das alte Hausmittel Apfelessig zudem keinen Alkohol, sodass er sich für die ganze Familie eignet. Probieren Sie es einfach einmal aus!

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.