Hausmittel gegen Husten

Bewährtes aus Omas Natur-Apotheke

Bei kaltem und nassem Wetter lässt eine Erkältung meist nicht lange auf sich warten. Es folgen durchwachte Nächte mit einem quälenden Hustenreiz, der starke Halsschmerzen verursachen kann. Doch lohnt sich gleich der Gang in die Apotheke oder gibt es vielleicht auch Heilmittel aus Omas Natur-Apotheke, die Linderung versprechen?

© manfredrichter / pixabay.com

Ein heißer Tee, gebrüht aus Huflattich-Blüten, sorgt bei Husten für Linderung. Aber es gibt noch andere Hausmittel aus Omas reichhaltigem Wissensschatz.

 

Kleine Helfer mit großer Wirkung

Mit relativ wenig Aufwand können Sie die natürlichen Heilungskräfte Ihres Körpers ankurbeln. Schon Inhalieren kann wahre Wunder bewirken! Durch den warmen Dampf werden die strapazierten Atemwege befeuchtet und die Durchblutung angeregt. Paart sich Husten mit Schnupfen, empfiehlt es sich, in das dampfende Wasser Kamillenblüten zu geben. Die Blüten sagen den Bakterien den Kampf an, während Thymian und Eukalyptus schleimlösende Wirkung zeigen und die Bronchien freimachen.

Ein Klassiker unter den natürlichen Heilmitteln ist die heiße Milch mit Honig. Besonders auf den Honig kommt es an, da ihm eine antibakterielle Wirkung nachgesagt wird. Doch Vorsicht bei Babys: Die im Honig natürlich enthaltenen Bakterien können bei Kindern, die jünger als ein Jahr sind, schwere Krankheiten verursachen. Um den Hustenreiz zu lindern, sollten Sie täglich drei Tassen Kräutertee trinken. Thymian, Huflattich, Anis und Schlüsselblume können helfen, den Husten zu lösen und schmecken mit einem Löffel Honig ausgezeichnet.

 

 

Omas Säfte und Wickel

Erinnern Sie sich noch an den Zwiebelsaft aus Ihrer Kindheit? Oma wusste, was gut tut! Aus klein gehackten Zwiebeln mit einer guten Portion Honig gewinnen Sie einen Saft, der den Schleim in der Brust lösen soll. Etwas aufwendiger aber sehr wohltuend sind Kartoffelwickel. Dazu wickeln Sie die gekochten Kartoffelknollen in ein Leinentuch und pressen es aus. Anschließend legen Sie den Wickel auf Brust und Rücken. Die Kartoffeln geben besonders lang Wärme ab und fördern die Durchblutung des Brustbereiches. Kleiner Tipp: Lassen Sie die Kartoffeln ein paar Minuten vor der Zubereitung des Wickels abkühlen, um schmerzhafte Verbrennungen der Haut zu vermeiden.

Sie sehen, Sie müssen nicht immer gleich zur herkömmlichen Arznei greifen! Sollte Ihr Husten allerdings länger als drei Tage andauern, empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.