Hausmittel gegen Mundgeruch

Natürlich der Halitosis den Kampf ansagen

Das Schlimme am Mundgeruch: Man selbst bemerkt ihn kaum, während das Gegenüber wegen des schlechten Atems erstarrt. Doch jemanden auf den üblen Atem hinzuweisen, gilt vielfach als unhöflich und ist ein Tabu. Doch das sollte sich ändern, schon deshalb, weil sich der Gesprächspartner des Problems oftmals gar nicht bewusst ist, aber auch weil Mundgeruch durch Erkrankungen entstehen kann.

© martaposemuckel / pixabay.com

Mundgeruch entsteht nicht nur durch Lebensmittel wie Knoblauch und Zwiebeln. Schlechter Atem kann durchaus auch auf Erkrankungen hindeuten. Einfache Hausmittel helfen zwar schnell, doch sprechen Sie das Thema ruhig bei Ihrem Arzt bzw. Zahnarzt an.

 

 

Was verursacht Mundgeruch?

Meist ist es ganz banal: Putzt man sich nach dem Essen nicht gleich die Zähne und verwendet Zahnseide, verbleiben Essensreste in den Zahnzwischenräumen und Zahntaschen. Sie werden von Bakterien zersetzt – ein fauliger Atem ist die Folge. Aber auch Magenprobleme, Diabetes und Nierenleiden können Mundgeruch verursachen.

 

 

Was tun? – die effektivsten Hausmittel gegen Mundgeruch

  • Eine gründliche Mundhygiene ist das A und O. Tipp: Nur Zähneputzen reicht nicht. Greifen Sie zur Zahnseide, um Essensreste in den Zahnzwischenräumen zu entfernen.
  • Kräuter kauen: Haben Sie viel Knoblauch oder Zwiebeln gegessen, kauen Sie ein paar Blätter Petersilie. Hat der Mundgeruch eine andere Ursache, hilft es vielfach, ein paar getrocknete Blätter Salbei, Thymian, Fenchel und Anis zu kauen oder eine Kaffeebohne zu essen.
  • Lutschen Sie Eukalyptuspastillen.
  • Gurgeln Sie mehrmals täglich mit lauwarmen Salbeitee oder spülen Sie den Mund mit einer Wasser-Obstessig-Mischung (drei Esslöffel Essig für ein Glas Wasser) aus. Und gegen den Fäulnisgeruch hilft das Gurgeln mit Salzwasser.

Mit diesen Hausmitteln ist der Mundgeruch bald passé! Und wenn Sie Ihren Atmen selbst überprüfen möchten, dann halten Sie einfach Ihre Hand leicht gekrümmt vor den Mund und atmen hinein. Schnell daran riechen und schauen, ob alles okay ist, denn – wie gesagt – nur wenige Menschen haben den Mut, Ihren Gesprächspartner auf den Mundgeruch anzusprechen.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.