Warum Hummeln doch fliegen

Gesetze der Aerodynamik scheinbar außer Kraft gesetzt

Eigentlich dürfen Hummeln gar nicht fliegen. Denn nach den klassischen Regeln der Physik sind sie dafür viel zu schwer und ihre Flügel viel zu klein. Doch so recht wollen sich die Hummeln nicht an die Gesetze der Aerodynamik halten und fliegen trotzdem. Woran liegt’s?

© MarkoGrothe / pixabay.com

Wer den Flug der Hummeln beobachtet, könnte zu dem Schluss kommen, dass die Insekten eigentlich den Gesetzen der Schwerkraft trotzen. Wieso können die kleinen Brummer überhaupt fliegen?

 

Schon seit vielen Jahren geistert der folgenden Spruch durch die Welt der Wissenschaft, aber auch durch die Massenmedien: „Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach.“

 

Körper zu dick, Flügel zu klein

Und tatsächlich war es für die Wissenschaftler lange ein Rätsel, wieso eine Hummel fliegen kann. Dabei gingen die Forscher von den Gesetzen der Physik aus, die auch erklären, warum sich tonnenschwere Flugzeuge in der Luft halten.

Das funktioniert, vereinfacht ausgedrückt, so: Die Luft oberhalb der Tragflächen fließt schneller, als unter den Tragflächen. Das liegt an der speziellen Form der Flügel eines Flugzeuges. Durch die schnellere Fließgeschwindigkeit oberhalb der Tragfläche wird dort ein Unterdruck erzeugt.

Im Gegenzug entsteht unterhalb der Tragfläche ein Überdruck. Da sich dieser Unterschied ausgleichen muss, wird das Flugzeug nach oben gezogen. Wenn die Geschwindigkeit des Flugzeuges stimmt, reicht dieser Druckunterschied aus, um die Schwerkraft zu umgehen.

 

 

Flexible Flügel und kleine Wirbel

Damit ein Flugzeug nicht abstürzt, werden Gewicht und Spannweite der Flügel genauestens berechnet. Dazu haben die Wissenschaftler Formeln entwickelt. Nach denen dürfte eine Hummel aber nicht fliegen, da sie zu schwer ist.

Doch die Forscher haben das Flugkonzept der Hummeln lange Zeit falsch beobachtet. Die Hummel hat im Gegensatz zum Flugzeug bewegliche Flügel. Im Flug bewegen sie sich in Form einer Acht und erzeugen an ihren Rändern dadurch kleine Luftwirbel, die das Insekt in der Luft halten. So können Hummeln doch fliegen. Sie schreiben einfach ihre eigenen Gesetze der Aerodynamik.

Und so wird im nahenden Frühling wieder das sonore Summen der dicken Flieger zu hören sein.