Kräutertees als Heilmittel

Auf die richtige Zubereitung kommt es an

Einen Kräutertee hat sich gewiss jeder einmal zubereitet. Sei es bei Magenschmerzen oder abends im Winter, wenn man friert. Der Kräutertee, zubereitet aus Heilkräutern, zählt zu den pflanzlichen Heilmethoden, die am häufigsten Zuhause angewandt werden.

© congerdesign / pixabay.com

Kräutertees sind gesund. Großer Beliebtheit erfreut sich der Pfefferminztee. Er erfrischt an warmen Tagen und wärmt in der kalten Jahreszeit. Die Pfefferminze ist übrigens ein uraltes Heilkraut.

 

Die wesentlichen Heilkräuter erhalten Sie in Naturkostläden, in Reformhäusern oder in der Apotheke. Sie können Ihren Kräutertee entweder aus getrockneten oder frischen Heilkräutern zubereiten. Puristen behaupten, dass man Heilkräuter nicht mischen soll, wenn man sich einen Tee zubereitet. Andere Heilkundler sind der Meinung, dass gerade eine Kräutermischung die Wirkung verstärkt. Bekannt ist etwa Fenchel-Kümmel-Anis-Tee. Wichtig ist jedenfalls, dass die Kräuter die gleiche Aufgusszeit haben.

 

Kräutertees zubereiten

Die Arten der Zubereitung sind:

Tee-Aufguss

Beim Aufkochen werden die Heilkräuter mit sprudelnd heißem Wasser übergossen. Das Gefäß wird abgedeckt, der Aufguss muss zwischen fünf und zehn Minuten ziehen.

Kaltansatz

Die Heilkräuter werden für mehrere Stunden in kaltes Wasser gelegt. Erst, wenn Sie den Tee trinken möchten, erwärmen Sie die Kräutermischung. Diese Methode eignet sich bei Heilkräutern, die empfindlich sind gegen Hitze, etwa Mistel.

Abkochen

Die Heilkräuter werden gut 15 Minuten im Wasser gekocht. Meist werden harte Heilpflanzen gekocht, etwa Wurzeln, damit sich die Heilstoffe aus der Pflanze lösen.

Aufkochen

Bei dieser Methode müssen die Heilkräuter im kalten Wasser einige Minuten ziehen. Anschließend wird der Aufguss gekocht und als Tee getrunken.

 

 

Kräutertee aus dem Supermarkt?

Auch im Supermarkt bekommen Sie Kräutertees – allerdings meist abgepackt und von minderer Qualität. Die Tees werden in Teebeuteln angeboten oder als Instand-Tees. Die Qualität der Heilkräuter erkennen Sie daran, ob auf der Verpackung spezielle Angaben zur Verwendung gemacht werden, etwa „bei Bronchitis“. Bei allgemeinen Angaben können Sie davon ausgehen, dass die Qualität des Kräutertees schlecht ist. Besonders bei Instand-Tees liefern viele Hersteller nur minderwertige Qualität.

Ob Heilkräuter oder eine fertige Kräutertee-Mischung: Beides beziehen Sie am besten im Reformhaus oder in der Apotheke. Dort werden Sie zudem fachkundig beraten. Ihre Kräuter bewahren Sie bevorzugt in braunen Glasbehältern auf oder in weißen Blechdosen, die sich gut verschließen lassen. Damit die Heilkräuter Ihre Wirkung behalten, müssen sie trocken, kühl und vor Licht geschützt gelagert werden.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.