Magnesium: Der unterschätzte Helfer

Ausgewogene Ernährung für starke Knochen

Wer genug Kalzium zu sich nimmt, der hat gesunde Knochen – das lernen schon die Kinder von ihren Eltern. Deshalb muss das Glas Milch pro Tag und die vielen Kalzium-haltigen Speisen auch unbedingt sein. Doch das ist so nicht ganz richtig. Denn amerikanische Forscher haben jüngst heraus gefunden, dass der Körper dazu auch eine ausreichende Menge an Magnesium benötigt.

© Brett_Hondow / pixabay.com

Nüsse sind eine guter Magnesium-Lieferant. Sie sollten daher ruhig öfters auf dem Speiseplan stehen – vor allem bei Kindern

 

Um das herauszufinden haben die Forscher 63 gesunde Kinder im Alter von vier bis acht Jahren untersucht. Ihre Eltern mussten über einen Zeitraum von drei Tagen die Nahrungen ihrer Zöglinge genauestens abwiegen und dokumentieren. Mithilfe einer Dual-Röntgen-Absorptiometrie wurde anschließend die Mineraliendichte in den Knochen der Kinder bestimmt.

Diese gilt als ausschlaggebend für die Festigkeit der Kinderknochen. Das Ergebnis zeigte, dass eben diese Mineraliendichte mit der Menge an aufgenommenem Magnesium zusammen hing – der Nährstoff wird also schnell eingelagert. Im Gegensatz zu den Erwartungen, hatte das Kalzium aber keinen Einfluss auf den Wert der Mineraliendichte.

 

 

Forscher empfehlen ausgewogenen Ernährung

„Viel Nährstoffe sind der Schlüssel zu gesunden Knochen bei Kindern. Einer davon scheint Magnesium zu sein“, erklärt der Autor der Studie, Steven A. Abrams, der am Baylor College of Medicine in Houston, Texas arbeitet.

Trotz dieser neuen Erkenntnisse durch die Studie rät der Professor nicht zu einem auf Magnesium fokussierten Speiseplan. „Wir glauben, dass es wichtig für Kinder ist, eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu haben mit guten Mineralien-Quellen, die sowohl Kalzium als auch Magnesium beinhalten“, so Abrams.

Das ist vor allem deshalb wichtig, da Magnesium vom menschlichen Körper nicht selbst hergestellt werden kann. Es muss also durch die Nahrung zugeführt werden. Magnesium findet sich unter anderem in Soja, Gerste, Reise, Linsen, Nüssen, Spinat und Vollkornbrot. Der Tagesbedarf kann stark variieren, liegt aber irgendwo bei 300-400mg. In der Schwangerschaft ist mit einem erhöhten Magnesium-Bedarf zu rechnen.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.