Ostereier mit Pflanzenmotiven

Bastelei zu Ostern: Pflanzenabdrücke als Eierdekoration

Hübsch dekorierte Ostereier an einem grünen Osterstrauß sind ein Hinkucker und zaubern anheimelnde Osterstimmung in jedes Zimmer. Dabei müssen Sie nicht immer zu Pinsel und Farbe greifen, um ausgeblasene Eier kreativ zu bemalen. Denn schöne Gestaltungsideen wachsen oft direkt vor der eigenen Haustür. Wagen Sie sich doch in diesem Jahr einmal an Ostereier mit Pflanzenmotiven. Dabei wird ein Negativerfahren genutzt – ähnlich wie es aus der Fotografie bekannt ist. Sie benötigen dafür nur ein paar einfache Hilfsmittel, alles andere liefert die Natur.

© Goumbik / pixabay.com

Schlicht, einfach und perfekt zum Frühling passend – das zeichnet mit Pflanzenmotiven verzierte Ostereier aus. Wenn Sie dann noch die Eier mit natürlichen Pflanzenfarben färben, holen Sie mit dem Osterstrauß noch mehr Natur ins Haus!

 

Pflanzenmotive: Blüten, Blätter oder Kräuter – die Natur ist unerschöpflich

Bei der Wahl der Pflanzenmotive sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Einzige Voraussetzung: Sie müssen klein genug sein, um auf ein Osterei zu passen und so flexibel, dass sie sich gut an die Eieroberfläche anschmiegen. Natürlich sollten Ihre ausgewählten Pflanzenmotive auch nicht unter Naturschutz stehen. Sammeln Sie, was Ihnen gefällt. Das können Blüten sein von Löwenzahn, Gänseblümchen oder Frühblühern, aber auch frische Blätter – zum Beispiel von der Birke, Pappel oder von Obstbäumen in Ihrem Garten. Sehr dekorativ sind auch Küchenkräuter, die Sie entweder in Töpfchen im Supermarkt kaufen oder vor Ostern selbst auf ihrer Küchenfensterbank heranziehen können. Egal, ob Petersilie, Basilikum, Koriander oder Thymian – fast alle Küchenkräuter eignen sich als Pflanzenmotive auf Ostereiern.

 

Vor dem Aufbringen der Pflanzenmotive: Die Vorbereitung

Bevor Sie mit der Gestaltung der Ostereier beginnen, sollten Sie folgendes bereitlegen:

  • Ausgeblasene oder wahlweise gekochte Eier
  • Ostereierfarbe: Naturfarben, Tütchen, Flüssigfarbe oder auflösbare Tabletten
  • eine Nylonstrumpfhose, die Sie nicht mehr tragen möchten
  • einen Gummi oder Faden
  • ihre zuvor gesammelten Pflanzen

Im nächsten Vorbereitungsschritt für die Ostereier mit Pflanzenmotiven schneiden Sie die Beine der Strumpfhose ab und zerteilen Sie in etwa 15 Zentimeter lange Stücke. Machen Sie in jedes Stück einen Knoten. Sollte der Knoten Probleme bereiten, nutzen Sie ein Gummiband oder einen Faden zum Zubinden.

 

 

Gestaltung der Ostereier mit Pflanzenmotiven: Das Auflegen und Färben

Ist die Vorbereitung abgeschlossen, folgt die Gestaltung der Ostereier. Dafür legen Sie Ihre gesammelten Pflanzen eine nach der anderen auf die Ostereier und stecken sie diese vorsichtig in die vorbereiteten Strumpfhosenschläuche. Schließen Sie die offenen Strumpfhosenenden mit einem Knoten, Gummi oder Faden. Nun können Sie die gefüllten Pakete in die vorbereitete Ostereierfarbe tauchen. Nach etwa zehn Minuten holen Sie ihre Kunstwerke dann aus dem Farbbad und legen Sie sie zum Trocknen auf eine Küchenfolie. Warten Sie unbedingt, bis die Eier ganz trocken sind – erst dann ist die Farbe richtig fix. Zum Schluss lösen Sie die Ostereier aus den Strumpfhosen und die Pflanze vom Ei. Feuchten Sie es dafür bei Bedarf etwas an. Wenn alles geklappt hat, haben Sie Ihr Pflanzenmotiv jetzt als hellen Negativabdruck auf dem Ei.

Probieren Sie es zum nächsten Osterfest einfach selbst aus – eine unkomplizierte Bastelei für die ganze Familie. Ihre Kinder werden die Ostereier mit Pflanzenmotiven lieben!