Rheuma- & Arthrose-Patienten: Schmerzfrei durch den Winter

Fit- & gelenkig bleiben ist das A und O

Menschen, die an Rheuma oder Arthrose erkrankt sind, mögen die kalte Jahreszeit gar nicht. Das trübe grau schlägt auf die Stimmung. Aber bei Rheuma und Arthrose verstärkt die Kälte die Probleme der Betroffenen weiter: Die Muskelverspannungen nehmen zu und das reizt auch die betroffenen Gelenke. Sie schmerzen dann stärker. Die Patienten werden in ihrer Mobilität weiter eingeschränkt. Das kann sogar so weit gehen, dass Rheuma- und Arthrose-Patienten im Winter passiv werden. Ein Teufelskreis beginnt, denn Bewegungsmangel intensiviert die Beschwerden.

© hschmider / pixabay.com

Bewegung ist für Rheuma- und Arthrose-Patienten enorm wichtig, um die Lebensqualität zu erhalten. Auch im Winter dürfen sie daher nicht passiv werden. Mit dem richtigen Wintersport wie z. B. Langlauf bleiben sie aktiv.

 

Rheuma-Patienten frieren schneller. Doch können Aktivitäten im Winter von draußen nach drinnen verlagert werden. Sind die Gelenke entzündungsfrei, spricht nichts gegen ein Bad im warmen Wasser. Der Auftrieb des Wassers bringt sogar eine stärkere Entlastung, sodass sich Bewegungsübungen im Wasser schmerzfreier durchführen lassen. Sind die Gelenke allerdings warm bzw. heiß beim Anfühlen, dann spricht dies für einen Entzündungsprozess. Hier sollte eher gekühlt werden.

 

Aktivitäten von draußen nach drinnen verlagern: Schwimmen ist ideal

Bei Entzündungsfreiheit spricht nichts gegen einen Saunabesuch. Der Wechsel von warm und kalt bringt nicht nur das Immunsystem auf Trab, sondern fördert auch die Durchblutung. Eine bessere Durchblutung setzt im Körper anti-entzündliche und schmerzlindernde Stoffe frei. Auf diese Wirkung setzen auch sogenannte Wärmeanwendungen wie Fango- oder Moorpackungen.

 

 

Wärme entspannt: Sauna und Moorbäder lindern Schmerzen

Doch auch Skilanglauf oder Nordic-Walking sind ideale Sportarten für Rheuma- und Arthrose-Patienten, denn sie belasten die Gelenke weniger. Mit der richtigen Kleidung und ordentlich aufgewärmt steht einer Runde im winterlich verschneiten Wald nichts mehr im Wege.
Arthrose und Rheuma-Patienten werden ihr Leben lang von Schmerzen begleitet. Die Einnahme eines milden, magenfreundlichen Schmerzmittels in Absprache mit dem Arzt unterstützt Sie dabei, dennoch aktiv zu bleiben. Die Beschwerden werden dadurch soweit gelindert, dass Sport und Bewegung weiterhin möglich sind. Ihre Gelenke werden es Ihnen danken.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.