Shred-Diät

Neue Diät schreddert die Kilos weg

Erst jüngst hatten wir Ihnen die beliebtesten Diäten weltweit vorgestellt. Doch ein neuer Trend aus den USA schickt sich an, die Top 10 des Abnehmens wieder auf den Kopf zu stellen. Die so genannte „Shred-Diät“ ist der neuste Schrei in den Vereinigten Staaten. Noch dazu ist sie wohl die erste Social-Media-Diät.

© Bonbonga / pixabay.com

Die Shred-Diät setzt auf Smoothies als erlaubte Zwischenmahlzeit.

 

Entwickelt wurde das Programm vom amerikanischen Arzt und Moderator Dr. Ian Smith. Er hat die Diät zunächst über Twitter vorgestellt und an Freiwilligen getestet. Sechs Wochen lang twitterten die Teilnehmer ihre Ergebnisse. Im Schnitt verloren sie etwa zehn Kilogramm. Der Erfolg veranlasste Smith dazu, ein Buch über seine Idee und die Erfahrungen der Tester zu schreiben – es wurde zum Bestseller.

 

Weltweiter Erfolg der Shred-Diät

Mittlerweile ist die Shred-Diät nicht nur in den Vereinigten Staaten ein Erfolg sondern in der ganzen Welt beliebt. Das liegt vielleicht auch an dem sehr ungewöhnlichen Konzept. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Diäten setzt sie auf sieben Mahlzeiten am Tag. Dazu noch eine Menge Sport und fertig ist das Grundkonzept.

Doch einen Haken gibt es natürlich. Denn pro Tag sollte nicht mehr als 1300 Kalorien zu sich genommen werden. Dazu kommen fünf mal pro Woche 45 Minuten Sport. Dafür verspricht die Diät, wie bereits gesagt, nach nur sechs Wochen zehn Kilo weniger auf den Rippen.

Die sechs Wochen haben von Dr. Smith jeweils einen Namen bekommen:

  • Erste Woche – Aufbruch
  • Zweite Woche – Herausforderung
  • Dritte Woche – Metamorphose
  • Vierte Woche – Aufschwung
  • Fünfte Woche – Befreiung
  • Sechste Woche – Triumph

Sind nach diesem Zeitraum immer noch zu wenige Kilos gepurzelt, kann die Diät einfach wieder von vorne begonnen werden. Wichtig ist, das ausgeklügelte Ernährungsprogramm zu befolgen. Es setzt sich aus folgendem Plan zusammen:

  • Morgens: Haferflocken mit Milch
  • Snack: Obst
  • Snack: Smoothie
  • Mittags: Fisch, Gemüse, Reis
  • Snack: Obst
  • Abends: Geflügel, Salat
  • Snack: Eiweißdrink

Abends sollten zudem möglichst wenig Kohlenhydrate gegessen werden. Auch der Sport ist sehr wichtig. Gut ist alles, was Spaß macht. Besonders gut ist Ausdauersport, wie etwa Radfahren oder Joggen.

 

 

Die Pro-und-Contras der Shred-Diät

Doch was sind nun die Vorteile der Diät? Zunächst einmal halten die vielen kleinen Mahlzeiten den Blutzucker-Spiegel konstant und es kommt kaum zu größeren Heißhunger-Attacken. Durch den vielen Sport verschwinden die Fettröllchen dann auch relativ zügig.

Und hier liegt auch die Krux. Denn die vielen Sporteinheiten müssen erst einmal in den Alltag eingeplant werden. Und vielen Menschen wird es sicherlich schwer fallen, mit den geringen Kalorienmengen zurecht zu kommen. Doch wer sich davon nicht abhalten lässt und die Shred-Diät wirklich durchzieht, der wird sehr schnell, sehr gute Ergebnisse erzielen können.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.