Tipps und Tricks zum Sonnenschutz Teil 1

Lassen Sie es langsam angehen beim Sonnenbad

So langsam klopft der Sommer an die Pforte. Mit warmen Temperaturen und ohne Wolken am Himmel lädt das Wetter geradezu zum Sonnenbaden ein. Doch beim Sonnenschutz ist einiges zu beachten. Denn die Haut vergisst nicht. Teil 1 unserer Serie.

© PeterDargatz / pixabay.com

Mohnblume und Kornblume leuchten mit der Sonne um die Wette. Doch selbst wenn sich die Sonne hinter Wolken versteckt, sollten Sie niemals das Haus ohne ausreichenden Sonnenschutz verlassen.

 

Wenn das erste Mal die Sonne so richtig vom Himmel knallt, wollen viele Menschen sofort die schöne, braune Haut. Dabei werden nicht wenige übermütig. Statt sich langsam an die Sonne zu gewöhnen, legen sie sich sofort in die Mittagshitze.

Das kann böse Folgen haben. Denn unsere Haut ist sehr, sehr nachtragend. Erfolge in puncto Sonnenbräune heute können noch Jahre später zu Hautkrebs führen. Das liegt vor allem daran, dass direkte Sonnenstrahlen die Hautalterung vorantreiben und die Erbsubstanz mitunter verändert. Das Risiko für die Entstehung des gefährlichen Hautkrebs steigt.

Deshalb gibt es einige einfache Regeln beim Sonnenschutz, deren Befolgung gar nicht so schwer ist.

 

Weniger ist mehr – vor allem bei Sonnenstrahlen

Direkte Sonnenstrahlen sollten unbedingt vermieden werden. Das liegt an der ultravioletten Strahlung, die so gefährlich für unsere Haut ist. Wir bekommen sie vor allem durch direktes Sonnenlicht ab.

 

Die Haut langsam an die Belastung gewöhnen

Für die Haut ist das Sonnenbad eine pure Belastung. Daher sollten Sie es damit auf jeden Fall ruhig angehen lassen. Vorsicht ist hier auf jeden Fall besser als Nachsicht. Vor allem an den ersten Tagen sollten Sie sich möglichst im Schatten aufhalten. Und auch hier gilt: Sonnenschutz in Form von Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor unbedingt auftragen! Wer jetzt denkt: ich will aber unbedingt schnell braun werden, dem sei folgendes gesagt: Je langsamer die Haut bräunt, desto langanhaltender ist die erreichte Bräune!

 

Der beste Sonnenschutz: Mittags lieber drinnen bleiben

Wenn die Sonne am höchsten steht, dann ist die UV-Belastung für unsere Haut besonders stark. Deshalb sollte die Mittagszeit am besten drinnen verbracht werden – oder zumindest im Schatten. Für unsere Region bedeutet das ungefähr die Uhrzeit zwischen 11 und 15 Uhr.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.