Steffi Griesinger & die Wanderorgane: Was steckt hinter der Krankheit?

GNTM-Star erneut im Krankenhaus

Die schöne Stefanie Giesinger, Gewinnerin der letztjährigen Staffel von Germanys Next Top Model (GNTM), liegt im Krankenhaus. Diese Horror-Nachricht geistert derzeit durch die Medien. Auf Facebook bedankt sich das Modell für die Unterstützung ihrer Liebsten: „Ich bin so dankbar, dass ich so viele tolle Menschen um mich herum habe. Bitte schätzt euer Leben, schätzt Familie und Freunde“. Doch was hat Steffi? Offiziell schweigt ihre Agentur „ONEeins“ über Einzelheiten.

© Tumisu / pixabay.com

Wanderorgane – Was ist das für eine Krankheit. Diese Frage stellen sich seit dem Krankenhausaufenthalt von Stefanie Giesinger (GNTM) viele Menschen.

 

„Ihr geht es den Umständen entsprechend gut, und sie bedankt sich herzlich für die zahlreiche Unterstützung und Zuspruch von ihren Fans“, teilte die Model-Agentur mit. Bereits seit längerer Zeit ist aber bekannt, dass Steffi unter „Wanderorganen“ leidet. Doch was verbirgt sich hinter dieser mysteriösen Krankheit?

Klar ist, „Wanderorgane“ ist kein medizinischer Fachbegriff. Es gibt keine Krankheit mit dem Namen „Wanderorgane“. Einzig bekanntes „Wander-Problem“ von Teilen des Körpers sind die Wanderhoden, die aber natürlich nur bei Männern auftreten können, sowie die Wanderniere. Bei letzterer Krankheit ist die Niere nicht richtig im Körper verankert. Dadurch kann sie mit anderen Organen in Kontakt treten oder diese sogar abklemmen.

Unter was Steffi also genau leidet, lässt sich nur mutmaßen. Immer wieder hatte Steffi im Fernsehen von ihrem Leiden geklagt. Sie sprach davon, mehrere Operationen hinter sich zu haben, da sich die Gedärme in ihrem Körper bewegen würden. Im Volksmund heißt das dann „Wanderorgane“.

Aus medizinischer Sicht könnte hinter den Wanderorganen die Krankheit Invagination stecken. Sie beschreibt die sogenannte Darmverschlingung. Dabei schlingt sich der Dünndarm quasi um sich selbst, was Gefäße abklemmt und zu großen Schmerzen führen kann.

Zudem gibt es noch den Wanderdarm, der ebenfalls gerne allgemein als „Wanderorgane“ bezeichnet wird. Dabei ist der Darm nicht richtig mit der Bauchhöhlenrückwand verwachsen und kann sich daher zu frei durch den Körper bewegen. Auch diese Krankheit kann sehr schmerzhaft und auch sehr gefährlich sein.

Was genau Steffi meint, wenn sie von „Wanderorganen“ spricht, bleibt das Geheimnis von ihr und ihren Ärzten.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.