Stress abbauen: Schnelle Stresskiller für wenig Geld

Mit diesen Tipps holen Sie sich die innere Ruhe zurück

Immer präsent und nicht zu unterschätzen: Stress sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn er kann schwere physische und psychische Auswirkungen haben. Burn-out, ständige Müdigkeit aber auch Herzinfarkt oder Diabetes sind mögliche Folgen. Also weg mit dem Stress! Mit unseren Tipps holen Sie sich die Ruhe zurück.

© Alexandra_Koch / pixabay.com

Mit den kostenlosen Stresskiller-Tipps zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit.

 

Stresskiller-Tipp Nr. 1: Filmabend

Sie kennen das sicher: Auf Arbeit möchte der Chef das, der Kollege dies und nebenbei klingelt noch das Handy – die Tochter hat Probleme bei den Hausaufgaben. Multitasking ist folglich ihr zweiter Vorname. Kein Wunder, dass es manchmal schwer fällt, sich auf eine Sache komplett zu konzentrieren. Daher nehmen Sie sich Zeit für sich selbst und schauen Sie sich einen Film an (am besten DVD, damit keine Werbeunterbrechungen stören) – ohne Unterbrechungen von Anfang bis Ende.

 

Stresskiller-Tipp Nr. 2: Genießen Sie zarte Düfte

Lavendel gehört zu den beruhigenden Naturarzneien und kann vielseitig eingesetzt werden. Als Duftöl verbreiten Lavendel Entspannung in der gesamten Wohnung. Als Badeöl verwandelt er Ihr Badezimmer in das eigene Home Spa. Als Körperlotion nehmen Sie den Duft überall mit hin. Vertrauen Sie auf Lavendel. Probieren Sie es aus.

 

Stresskiller-Tipp Nr. 3: Lassen Sie alte Sachen hinter sich

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viele Dinge sich über Jahre in der Wohnung ansammeln. Dabei ist jeder Gegenstand ein potentieller Stressfaktor, wenn es ums Aufräumen geht. Schmeißen Sie also beim nächsten Saubermachen auch einfach mal alte Sachen, die sie nicht mehr mögen, weg. Lassen Sie damit nutzlose Stressfaktoren los!

 

Stresskiller-Tipp Nr. 4: Schließen Sie die Augen und lächeln Sie!

Schließen Sie die Augen und träumen Sie sich für ein Paar Minuten weg. Denn wer die Augen schließt, entspannt automatisch, weil optische Reize ausgeblendet werden. Heißt, je weniger Reize, desto weniger Stress. Wenn Sie jetzt noch lächeln, fördert das die Ausschüttung des Botenstoffs Serotonin, was für ein Glücksgefühl sorgt.

 

Stresskiller-Tipp Nr. 5: Ab an den See

Menschen, die sich bewusst hinsetzen und den See betrachten, sind entspannter. Das Wasser strahlt Ruhe aus, so dass sich die Anspannungen des Betrachters lösen. Kein See vor der Tür oder in der Nähe? Kein Problem. Schnappen Sie sich Fotos aus dem Urlaub – allein die Erinnerung bringt Sie dazu, ruhiger zu werden. Alternativ eignen sich auch Wiesen, Wälder oder Strände, denn Landschaften sind wahre Geheimrezepte zum Relaxen.

 

 

Stresskiller-Tipp Nr. 6: Verschenken Sie etwas

Verschenken Sie etwas und werden Sie glücklich dabei. Die Vorfreude über die Reaktion des Beschenkten lässt ihr Gehirn Glückshormone ausschütten. Diese helfen beim Abbau des Stresses.

 

Stresskiller-Tipp Nr. 7: Schlafen ist die beste Medizin

Bei stressgeplagten Menschen kommt der Schlaf leider manchmal zu kurz. Denn diese leiden öfter an Schlafstörungen. Wenn nach einer unruhigen Nacht der Wecker klingelt, sind es dann meistens weniger als die benötigten acht Stunden Schlaf. Aber machen Sie sich keinen Druck. Vermeiden Sie Kaffee und aufputschende Getränke am Abend, trinken Sie stattdessen Baldriantee. Der Kopf arbeitet dennoch? Schreiben Sie es auf! Und machen Sie so Ihren Kopf frei.

 

Stresskiller-Tipp Nr. 8: Vitaminbombe D

Vitamin D dämpft das Stresshormon Cortisol. So wird der negative Effekt auf die Gesundheit abgemildert. Außerdem schützt Vitamin D die Knochen und wirkt dem Alterungsprozess entgegen. Leider kann der Körper das Vitamin nicht in ausreichendem Maße selbst herstellen, es sei denn die Sonne scheint – und das ist eher selten im Winter. Gegen Vitamin D-Mangel hilft allerdings eine ausgewogene Ernährung mit vielen Milch- und Käseprodukten. Wer dennoch ständig müde und abgespannt ist, sollte seinen Vitamin-D-Spiegel von einem Arzt bestimmen und sich Vitamin-D-Präparate verschreiben lassen.

 

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.