Tipps für Sauna-Anfänger

Was Sie beim ersten Saunabesuch beachten sollten

Saunaanfänger wollen in der Sauna alles richtig machen. Dieser Wunsch führt zu Unsicherheiten, denn von Sauna zu Sauna kann es andere Gepflogenheiten geben. Daher der wichtigste Tipp gleich vorneweg: Stellen Sie dem Betreiber Ihre Fragen direkt am Anfang? Da muss Ihnen nichts peinlich sein! Im Gegenteil! Durch die Nachfragen zeigen Sie, dass Sie gerne bereit sind, Rücksicht zu nehmen und ein guter Gast sein möchten. Die trimeda-Redaktion hat ein paar allgemeine Tipps für unerfahrene Saunagänger gesammelt.

© nkaminetskyy / pixabay.com

Beim ersten Saunabesuch warten womöglich allerlei Fettnäpfchen auf den Saunaanfänger – beispielsweise beim Aufguss. Dieser wird von vielen zunächst unterschätzt. Doch die Sauna bei der Aufguss-Prozedur zu verlassen, stört die erfahrenen Gäste.

 

Sauna-Tipps für Anfänger

  • An die Mindestausstattung für den Sauna-Besuch denken.
  • Die letzte größere Mahlzeit vor der Saunagang sollte etwa zwei Stunden zurück liegen.
  • Genügend Zeit einplanen. Ein Sauna-Besuch mit allem drum und dran dauert zwei bis drei Stunden. Die erholsame Wirkung entsteht nur, wenn sich der Sauna-Gänger genügend Zeit lässt
  • Als Einstieg in die Welt der Sauna eignet sich das Dampfbad. Hier ist die Luftfeuchtigkeit zwar höher, die Temperatur dafür aber niedriger.
  • Anfänger sollten vormittags in die Sauna gehen. Der Körper könnte auf die ungewohnten hohen Temperaturen am Abend unangenehm reagieren. Unter anderem können Schlafstörungen die Folge sein.

 

 

  • Vorsicht mit dem Aufguss. Er sorgt für einen zusätzlichen Hitzeschub. Anfänger sollten sich und ihren Körper nicht unterschätzen. Das gilt besonders für den Aufguss, denn das Verlassen der Sauna während des Aufgusses ist verpönt, da durch das öffnen der Tür der Effekt zerstört wird.
  • Anfänger nach unten. Je höher die Stufe, desto höher die Temperatur in der Sauna. Daher sollten sich Anfänger eher auf die untersten Reihen setzen.
  • Genügend Platz zum Nachbarn lassen. Wer sich neben einen anderen Sauna-Gast setzt, dringt automatisch in dessen Privatsphäre ein. Das ist absolut O.K., sollte aber entsprechend respektiert werden.
  • Richtig abkühlen. Unbedingt vor dem Eintauchen ins kalte Wasser dem Körper an der frischen Luft Zeit geben, sich abzukühlen. Nicht jeder Kreislauf verträgt den direkten Sprung ins kühle Nass