Tipps und Tricks zum Sonnenschutz Teil 3

Auf den Lichtschutzfaktor der Sonnencreme achten

So langsam klopft der Sommer an die Pforte. Mit warmen Temperaturen und ohne Wolken am Himmel lädt das Wetter geradezu zum Sonnenbaden ein. Doch beim Sonnenschutz ist einiges zu beachten. Denn die Haut vergisst nicht. Teil 3 unserer Serie.

© PaulSchneider / pixabay.com

Selbst die Wintersonne kann gefährlich sein, denn wer denkt da immer an einen ausreichenden Sonnenschutz? Doch wenn die Sonne nur verhältnismäßig kurz scheint, kann sie der Haut schaden.

 

Sonnencreme ist wichtig, schützt aber nicht vor allem!

Vor jedem Sonnenbad sollte natürlich unbedingt Sonnencreme als Sonnenschutz aufgetragen werden. Diese muss übrigens etwa 30 Minuten einwirken. Diese Zeit muss unbedingt bedacht sein. Sonst kann die Creme unter Umständen ihre Wirkung verfehlen. Auch wenn Sie Sonnencreme aufgetragen haben, schützt das natürlich nicht für immer. Der Lichtschutzfaktor besagt, wie sehr die Schwelle zum Sonnenbrand herabgesetzt wird. Hier gilt die grobe Faustformel: Lichtschutzfaktor mal maximale Dauer in der Sonne vor dem Sonnenbrand = Zeit in der Sonne mit Sonnenschutz.

Beim Kauf einer guten Sonnencreme als Sonnenschutz sollten sie auf zwei weitere Dinge achten:

1) Die Creme sollte ihrem Hauttyp entsprechen, um entsprechend guten Schutz zu bieten

2) Die Creme sollte sowohl UV-A, als auch UV-B Strahlung abhalten

Bei besonders empfindlicher Haut lohnt sich eventuell der Besuch beim Hautarzt oder in der Apotheke. Hier gibt es individuelle Beratung und auf den jeweiligen Patienten abgestimmte Produkte.

 

Auch die Augen brauchen einen Sonnenschutz

Nicht nur die Haut braucht den richtigen Schutz vor zu starkem Sonnenlicht. Gleiches gilt auch für unsere Augen. Denn auch ihnen schadet UV-Strahlung. Deshalb ist es besonders wichtig, nicht einfach nur eine Sonnenbrille zu tragen. Vielmehr sollten die Gläser UV-Schutz bieten. Sonst sorgen die verdunkelten Gläser lediglich dafür, dass sich die Pupillen weiten und nur um so mehr UV-Strahlung in die Augen gelangen.

 

Die Kleidung bietet Schutz

Auch die Kleidung kann dem Menschen Schutz vor den gefährlichen Strahlen des Sonnenlichts bieten. Vor allem die Farbe schwarz schützt vor UV-Strahlen. Besonders geschützt werden sollten außerdem der Kopf und der Nackenbereich. Hier kann ein Sonnenbrand auch schnell zu einem unangenehmen und ungesunden Sonnenstich führen.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.