Treibt Einsamkeit Senioren häufiger zum Arzt?

Chronische Einsamkeit ist ein ernstzunehmendes Gesundheitsproblem bei Älteren

Viele Senioren haben einen festen Tages- und Wochenplan. Sie machen ihre Runden. Gehen zum Bäcker, zur Apotheke oder zum Arzt. Der Arztbesuch erfolgt allerdings nicht immer, weil die Senioren schwer krank wären. Eine Studie aus den Vereinigten Staaten von Amerika fand jetzt heraus, dass der soziale Kontakt zum Arzt für viele ältere und einsame Menschen wichtig ist und sie deswegen den Arzt aufsuchen.

© pepperminting / pixabay.com

Im Laufe der Jahre entwickelt sich zwischen Arzt und Patient eine Beziehung, die im Alter auch gegen das Gefühl der Einsamkeit hilft. Ärzte sollten die Beschwerden ihrer älteren Patienten ernst nehmen, ihnen aber auch Wege aus der Einsamkeit aufzeigen.

 

Für die Studie wurden die Daten von mehr als 3.500 Senioren ausgewertet. Die Probanden waren einmal im Jahr 2008 und dann wieder im Jahr 2012 befragt worden. Die Forscher fanden einen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit von Arztbesuchen und chronischer Einsamkeit. Definiert war dieses Gefühl, wenn sich die befragten Personen zu beiden Zeitpunkten isoliert fühlten und ihnen konkrete Gesellschaft fehlte. Die Zahl der Arztbesuche stieg jedoch nicht an, wenn die Einsamkeit nur an einem der beiden Untersuchungszeitpunkte auftrat. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher der University of Georgia im American Journal of Public Health, einer renommierten Fachzeitschrift.

 

 

Chronische Einsamkeit könnte krank machen und führt zu häufigeren Arztbesuchen

Schon lange hegen Wissenschaftler den Verdacht, dass chronische Einsamkeit Menschen krank machen könnte. Der Logik zufolge müssten einsame Menschen das komplette Gesundheitssystem vermehrt in Anspruch nehmen. Allerdings fanden die Wissenschaftler bei ihrer Untersuchung keinen Zusammenhang von Einsamkeit auf die Häufigkeit von Krankheitsaufenthalten.

Auch dafür haben die Forscher aus Georgia eine Erklärung. Die Beziehung Arzt – Patient entwickelt sich über die Jahre hinweg. Ein Besuch in der Hausarzt-Praxis ist demnach fast so wie ein Besuch bei einem guten Bekannten oder Freund. Bei einer Einweisung in ein Krankenhaus dagegen weiß der Patient nicht wirklich, was ihn erwartet und wer ihn betreuen wird.

 

Einsamkeit wird mehr und mehr zum Gesundheitsproblem für ältere Menschen

Die Ergebnisse der Studie helfen der Wissenschaftsgemeinde die Einsamkeit als Gesundheitsproblem für Senioren besser einzuordnen. Denn die Zahl einsamer, älterer Menschen wird durch den demografischen Wandel weiter zunehmen.

Für Ärzte sind die Studienergebnisse ein wichtiger Ansatz für die Therapie. Anders als viele chronische Krankheiten lässt sich Einsamkeit im Alter oft leichter vermeiden. Wenn also Senioren die Praxis häufiger wegen ihren Krankheiten aufsuchen, kann auch Einsamkeit mit ein Grund sein. Entsprechend feinfühlig sollte der Arzt mit seinen Patienten reden und ihnen Wege aus der Einsamkeit aufzeigen.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.