Trockene Augen

Was gegen das Sicca-Syndrom hilft

Trockene Augen, auch Sicca-Syndrom, entstehen, weil die Binde- und Hornhaut gereizt ist. Der Grund ist eine Benetzungsstörung, weil zu wenig Tränenflüssigkeit produziert wird oder weil die Tränenflüssigkeit falsch zusammengesetzt ist. Der Augapfel wird nicht ausreichend benetzt, die Lider reiben auf dem Augapfel, deshalb kommt es zu einer Oberflächenverletzung und zu einer Infektion.

© SofieZborilova / pixabay.com

Gegen trockene Augen hilft ein Tipp aus Omas Wissensschatz: Öfters mal bewusst blinzeln. so wird das Auge wieder mit Tränenflüssigkeit benetzt und die Reizung gemindert.

 

Trockene Augen sind die häufigste Krankheit, die vom Augenarzt behandelt wird. Gewöhnlich leiden Frauen zwischen 50 und 70 Jahren an trocken Augen.

 

Ursache für trockene Augen

Häufige Ursachen für trockene Augen können sein:

  • Trockene Luft
  • Überheizte Räume
  • Klimaanlagen
  • Tabakrauch
  • Smog
  • Zugluft (Auto oder Fahrrad)
  • Medikamente (Acetylsalicylsäure, Antibaby-Pille)
  • Schwangerschaft
  • Kontaktlinsen

 

Leitbeschwerden bei trockenen Augen

Trockene Augen gehen meist einher mit:

  • Fremdkörpergefühl
  • Müden Augen
  • Brennenden Augen
  • Gereizten Augen
  • Tränenden Augen (durch Wind, Kälte, Bildschirmarbeit)

 

Behandlung trockener Augen

Bei trockenen Augen können Sie künstliche Tränen als Gel oder als Augentropfen anwenden. Das Gel ist etwas dickflüssiger und haftet besser auf dem Auge. Allergiker sollten ein Gel oder Tropfen ohne Konservierungsmittel verwenden. Wenn Sie häufig und längere Zeit an trocken Augen leiden, müssen Sie einen Augenarzt aufsuchen. Vermutlich haben Sie eine Hautkrankheit oder leiden an einer Autoimmunerkrankung.

Zur Selbsthilfe bieten sich an:

  • Zugluft meiden
  • Staubige und trockene Räume meiden (mehr frische Luft)
  • Ausreichende Luftfeuchtigkeit am Arbeitsplatz und zuhause
  • Ausreichend trinken (2,5 Liter am Tag)
  • Sonnenbrille im Sommer gegen Wind (auch Fahrtwind)
  • Kühlende Heilsalbe für die Nacht
  • Kontaktlinsen nicht so häufig tragen

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.