Winterurlaub am Meer

Nordsee & Ostsee sind auch in der kalten Jahreszeit immer eine Reise wert

Ganz Deutschland ächzt derzeit unter der Hitzewelle. Viele kommen entweder gerade aus dem Sommerurlaub oder fahren in den nächsten Tagen erst los. An den Stränden der Ostsee und der Nordsee ist derzeit kaum ein freies Plätzchen zu ergattern. Strandkorb, Sandburgen und Sonnenschein – das ist perfekter Sommerurlaub. Und der kalte Winter ist zum Glück noch so weit weg!

Doch clevere Urlauber denken schon jetzt ein halbes Jahr weiter. Sie kümmern sich deswegen bereits um den Winterurlaub, denn entsprechende Frühbucherrabatte und Reise-Schnäppchen locken. Wen es von Mitte November bis Ende Februar nicht in wärmere Gefilde zieht, der liebäugelt vielleicht mit den Bergen zum Skifahren. Möchten Sie jedoch wirklich vom Alltag abschalten, die Ruhe genießen und Ihre innere Balance wiederfinden, so sei Ihnen das Meer wärmstens ans Herz gelegt.

© dolvita108 / pixabay.com

Winterurlaub am Meer hat seinen ganz eigenen Zauber. Die weiten Sandstrände der Nordsee und Ostsee laden zu langen Spaziergängen ein. Der Wind türmt die Brandung zu Wellen auf. Die salzhaltige Luft lässt Sie tief durchatmen. So lassen sich die Batterien wieder aufladen für neuen Tatendrang im Alltag.

 

Seeluft im Winter beugt Atemwegserkrankungen vor

Sowohl die Ostsee als auch die Nordsee verströmen im Winter ihren ganz besonderen Charme. Dort, wo es im Sommer so trubelig ist, können Sie im Winter vollkommene Entspannung finden und einfach die Seele baumeln lassen. Winterurlaub an der Nord- und Ostsee ist längst kein Geheimtipp mehr, aber glücklicherweise noch immer weit entfernt vom Massentourismus. Die mondänen Seebäder und Kurorte bieten eine exzellente Infrastruktur und jede Menge Kultur.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist das Meer ein ganz besonderer Kraftort und lädt zum Verweilen ein: Lassen Sie ruhig den Wind die Haare zerzausen, lauschen Sie dem Tosen der Wellen, spüren Sie die feine Gischt der Brandung auf der Haut und atmen Sie die glasklare, salzhaltige Luft tief ein. Sie ist eine Wohltat für die im Winter besonders belasteten Bronchien. Seeluft im Winter ist eines der effektivsten Mittel, um Atemwegserkrankungen vorzubeugen.

Die weiten Strände laden zudem zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Beobachten Sie dabei den Tanz der Möwen. Vielleicht haben Sie auch das Glück und erspähen einen trägen Seehund oder eine müde Robbe, die sich auf einer der vielen der Küste vorgelagerten Sandbänke ausruhen. Wenn Sie den Blick beim Winterurlaub am Meer mal nicht in die Ferne schweifen lassen wollen, dann sollten Sie den Sandstrand vor Ihren Füßen genauer inspizieren. Etwas Glück gehört auf jeden Fall dazu, um einen Hühnergott oder einen Bernstein zu finden. Einen solchen Glücksbringer hat jedenfalls nicht jeder und er gehört zu den kostbarsten Urlaubssouvenirs überhaupt!

 

 

Winterurlaub an der Nordsee & Ostsee – ein ganz besonderes Erlebnis

Egal ob Großstädter oder Landei – es gibt eigentlich keinen Menschen, der im Winterurlaub an Nordsee oder Ostsee nicht zur Ruhe kommt und Kraft tanken kann. Das Wetter mag im Winter im Norden rauer sein. Jedoch gibt es warme Kleidung und im Fall der Fälle immer ein geschütztes Plätzchen, an dem sich die Wintersonne genießen lässt. Für das Immunsystem ist ein Sonnenbad im Winter die beste Unterstützung, denn das Sonnenlicht kurbelt beispielsweise die Produktion des wichtigen Vitamin-D an und sorgt für die Ausschüttung von Endorphinen, den körpereigenen Glückshormonen.

Die meisten Hotels an der Küste haben übrigens auch im Winter exzellente Sauna- und Wellnessangebote im Programm. Der klare Vorteil für Sie: Dank der unschlagbaren Preise der Nebensaison können Sie einfach mehr Anwendungen genießen und somit das Wellness-Optimum für Körper und Seele im Winterurlaub herausholen.

 

 

Urlaubsgeld von der Krankenkasse für Ihren Kururlaub

Die gute, alte Kneippkur erlebt derzeit ihr Revival. Das Konzept aus Wasser, Bewegung, Ernährung und der Kraft der Heilpflanzen ist aktueller denn je. Sebastian Kneipp gilt vielen als Vordenker des modernen Wellness-Konzeptes, denn mit seinen Tipps zur Lebensgestaltung sollten schon vor über 150 Jahren Körper und Geist in Einklang gebracht werden.

Es lohnt sich übrigens durchaus, bei der eigenen Krankenkasse nachzufragen, ob es einen Zuschuss zum gebuchten Kururlaub gibt bzw. welche Bedingungen dafür erfüllt sein müssen. Viele Krankenkassen unterstützen ihre Mitglieder bei dieser Urlaubsform. Sie beteiligen sich daher zu einem gewissen Teil an den Urlaubskosten, denn schließlich stehen bei einem Kururlaub die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens an erster Stelle. Das ist ganz im Sinne der Krankenkassen.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.