Woran sterben die ganz Alten?

Lungenentzündung bei über 100-Jährigen eine häufige Todesursache

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Das ist ein Trend, der kaum noch aufzuhalten ist. Doch woran sterben eigentlich die Ältesten unter uns? Eine britische Studie hat sich dieser Frage gewidmet.

© aitoff / pixabay.com

Leben und Tod – das ist der Kreislauf der Natur. Schon mit der Geburt ist unser Sterben vorbestimmt. Doch kein Mensch kennt sein Schicksal und weiß, wann und auf welche Weise er von der „Bühne des Lebens“ abtreten muss.

 

Die Forscher haben sich gefragt, woran die über Hundertjährigen sterben. Sie haben ihre Ergebnisse im Fachmagazin PLOS medicine nun veröffentlicht. Catherine Evans vom King’s College London untersuchte mit ihren Kollegen über 35.000 Todesfälle. Sie stammen aus den Jahren 2001 bis 2010. Dabei waren mehr Frauen als Männer vertreten, da Frauen allgemein eine höhere Lebenserwartung als Männer haben.

 

Senilität führt zum Tod

Dabei kommt die Studie zu einem wenig überraschenden Ergebnis: Die meisten alten Menschen sterben an Altersschwäche. Über ein Viertel sterben an „Senilität“ – so der Fach-Terminus. Mit etwas Abstand folgt als zweite-häufigste Todesursache die Lungenentzündung. Danach kommen Schlaganfälle, Herz- und Kreislaufkrankheiten und Krebs.

Gerade einmal vier Prozent der ganz alten Menschen starben an den Folgen eines Krebsleiden. Das ist erstaunlich, da bei den jüngeren Menschen der Krebs eine der häufigsten Todesursachen ist.

 

Krankheiten verschieben sich

Die Forscher stellten also fest, dass sich die Todesursachen mit zunehmendem Alter noch einmal verschieben. Herzkrankheiten sind bei 80 bis 85 Jährigen für rund 20 Prozent der Tode verantwortlich, bei den über Hundertjährigen trifft es nur jeden Zehnten. Dagegen sterben nur sechs Prozent der 80 bis 85 Jährigen an einer Lungenentzündung. Bei den über 100-Jährigen erlagen jedoch 18 % der Lungenentzündung. Insgesamt waren die Atemwegserkrankungen in dieser Altersgruppe mit 22 % eine der häufigsten Todesursachen.

An diese Gegebenheiten wird sich auch das deutsche Gesundheitssystem orientieren müssen, um zu gewährleisten, dass die Menschen lange gesund bleiben und in Würde altern.

Übrigens: Lediglich jeder zehnte der ganz alten Menschen verstarb in seinem eigenen Zuhause. Über 60 Prozent starben in einem Altenheim. Ein Viertel schied in einem Krankenhaus aus dem Leben.

 

Disclaimer
Die Beiträge von gesundheit-information.de enthalten lediglich Hinweise. Nutzen Sie die Beiträge und Informationen nicht zur Selbstbehandlung. Sie ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Ihre speziellen Fragen können wir leider nicht beantworten.